Black Tigers chancenlosGSC Moers

Black Tigers chancenlosBlack Tigers chancenlos
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schwante dem GSC-Trainer Stephan Piwonski bereits nach dem 0:4-Rückstand nach dem ersten Drittel und 0:8-Rückstand nach dem Mitteldrittel Böses, verdiente sich der aufgrund Krankheit und Verletzung sowie der Doppelsperre der beiden Arnold-Brüder vom Spiel gegen den EHC Krefeld am letzten Wochenende stark dezimierte Kader der Schwarz-Gelben zumindest im Schlussdrittel Respekt.

Die Grafenstädter waren im Schlussdrittel nur noch mit zwei kompletten Reihen am Start, schafften mit Kampf und Widerstandskraft, die Niederlage nicht zweistellig ausfallen zu lassen. Die Gäste erhöhten zwar im Schlussdrittel noch mal das Tempo und erzielten in der 55. Spielminute auch das neunte Tor, jedoch konnten alle weiteren,  aussichtsreichen Torschüsse entweder von den Moerser Spielern geblockt oder dem Torwart des GSC Moers entschärft werden. So fiel das Spielergebnis mit 0:9 genauso hoch aus wie im Hinspiel. Gemessen am Spielverlauf in den beiden ersten Dritteln und der Übermacht des Gegners war hiervon nicht auszugehen.

Am nächsten Wochenende stehen zwei Auswärtsspiele in Troisdorf (Freitag) und in Unna (Sonntag) an.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!