Bären unterliegen Mainz im „Penaltykrimi“ – Finalgegner doch nicht klar?Eifel-Mosel Bären

Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf Grund vieler Kuriositäten im RPERV rückt das Geschehen auf dem Eis mehr und mehr in den Hintergrund. Die bisherigen 0:0-Spielwertungen in der diesjährigen Rheinland-Pfalz-Liga mussten nachträglich revidiert werden, sodass der IHC Beaufort doch noch eine theoretische Chance auf das Meisterschaftsfinale besitzt. Zusätzlich wurde das nächste Heimspiel der Eifel-Mosel Bären gegen den EHC Neuwied 1b am Sonntag, 2. Februar, von Seiten des Neuwied wegen Spielermangel abgesagt.

Sehr wahrscheinlich kommt es somit am 9. Februar im Spiel TSV Schott Mainz – IHC Beaufort zur Entscheidung, wer im Finale auf die Eifel-Mosel Bären treffen wird. Siegt Beaufort nach regulärer Spielzeit, findet das erste Finalspiel im luxemburgischen Beaufort statt. Erreichen die Wölfe aus Mainz mindestens ein Unentschieden, fahren die Bären zum Titelkampf in die Landeshauptstadt.

Genau dort sah man vergangenes Wochenende ein Vorgeschmack auf ein mögliches, spannendes Finale. Zwar reisten die Bären enorm ersatzgeschwächt mit lediglich neun Feldspielern nach Mainz, jedoch bot man sich einen offenen Schlagabtausch mit den, um das Finalticket kämpfenden Wölfen. Vor allem die Schlussphase ließ auf beiden Seiten den Puls höher schlagen. Während man sich im ersten Drittel torlos und im zweiten Spielabschnitt 1:1 trennte, ging es im letzten Drittel heiß her. Nur 16 Sekunden vor Schluss erzielte Michal Janega den 4:4-Ausgleichtreffer für die Bären und die damit verbundene Verlängerung im Penaltyschießen.

Im „Shootout“ brachten Marc Stromberg (Mainz) und Ian Harper (Bitburg) alle Schützen reihenweise zum Verzweifeln. Insgesamt parierten die beiden Goalies 21 der 24 Schüsse im Penaltyschießen, aber letztendlich waren es die Mainzer Wölfe die sich im spannenden Krimi durchsetzen konnten. Die Eifel-Mosel Bären beenden somit vorzeitig die Vorrunde der Rheinland-Pfalz-Liga auf dem ersten Tabellenplatz. Das Spiel am 2. Februar, sowie das Spiel am 16. Februar gegen den EHC Neuwied 1b werden nicht stattfinden.

Voraussichtlich spielen die Bären das nächste Spiel erst am 22. Februar im Rheinland-Pfalz-Pokal-Halbfinale gegen den EHC Neuwied (Hinspiel: 2:2). Die Termine für das Meisterschaftsfinale werden bekannt gegeben, sobald der zweite Finalteilnehmer feststeht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!