Bären haben Lust auf ToreRegionalliga-Spieler sind bereit

Lesedauer: ca. 1 Minute

Kaum hat er die Frage in der Whatsapp-Gruppe der Bären gestellt, kommen die ersten Antworten. Gut 90 Minuten später hat Hergt rund ein Dutzend Zusagen. Zum Hintergrund: In den bisherigen beiden Auswärtsspielen der vier Partien umfassenden Runde bildeten die Spieler aus der Neuwieder Regionalliga-Mannschaft gegenüber den U19-Akteuren den weitaus kleineren Anteil. Diesmal wird das Gesicht des Teams wieder dem deutlich näherkommen, das einem aus der Punktrunde 2016/17 bekannt ist.

Viel Eishockey ist in dieser Saison nicht mehr zu spielen, 120 Minuten stehen noch aus. Am Sonntag 60 gegen Bitburg, eine Woche später noch einmal eine Stunde gegen den EHC Zweibrücken II. Und dann soll der Meisterschaftspokal an die Bären erreicht werden. Es gibt keine ernsthaften Zweifel an der Umsetzung dieses Ziels. „Wir haben die beiden Auswärtspartien bereits klar gewonnen, und am Sonntag wollen wir mit einem deutlich stärkeren Aufgebot den Fans einige Tore zu bejubeln geben“, kündigt Trainer Hergt an. Mit 7:3 setzte sich ein Miniaufgebot des EHC in Zweibrücken durch, in Bitburg stand es beim Ertönen der Schlusssirene 17:1. „Aber wir rechnen damit, dass Bitburg auch Personal aus der ersten Mannschaft mitbringt, die Platz zwei in der Hessenliga belegt“, erklärt Hergt.

Für die letzten beiden Saisonheimspiele hat der Neuwieder Vorstand Aktionen ins Leben gerufen, um den Fans „danke“ zu sagen für die Unterstützung. Gegen Bitburg und Zweibrücken werden die Eintrittspreise für Erwachsene auf fünf Euro reduziert, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen nichts. Die Eintrittseinnahmen der beiden Abende kommen zu 100 Prozent dem EHC-Nachwuchs zugute. Außerdem gibt es bei Verlosungen in den Drittelpausen Trikots zu gewinnen und die Spieler werden im Bistrobereich Autogrammwünsche erfüllen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!