Bären bezwingen Beaufort deutlich mit 9:4Eifel-Mosel Bären

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit Nick Zierden kam am gestrigen Sonntagabend ein weiterer, völlig unbekannter US-Amerikaner ins Team der Bären. Der 22-jährige Verteidiger spielte bislang bei den Granite City Lumberjacks in der NA3HL, einer Junior-A-Liga. Zierden fügte sich sehr schnell und souverän in das stark aufspielende Team der Eifel-Mosel Bären ein.

Zwar starteten die Bären wieder Mals sehr unsicher in die Partie und kassierten in einer Unterzahlsituation bereits in der vierten Spielminute den 0:1-Rückstand, jedoch bestimmten die Männer rund um Spielertrainer Michal Janega das restliche Spiel über sehr lange Strecken. In der zehnten Spielminute knipste Marc Höffler unbeeindruckt durch den frühen Rückstand zum wichtigen Ausgleich, bevor Stefan Wanken lediglich zwei Minuten später eine verdiente 2:1-Führung für die Eifel-Mosel Bären herstellte.

Zum Beginn des mittleren Abschnitts zeigte sich eine noch größere Dominanz. Lukas Golumbeck erhöhte gleich nach der Pause (20.) zum 3:1-Zwischenergebnis. Nick Zierden legte in der 28. Spielminute noch eins oben drauf und machte somit seinen Einstand in Bitburg perfekt. Nur zwei Minuten später netzte Stefan Tschammer in Unterzahl souverän hinter Beauforts Schlussmann Michel Welter ein, der daraufhin sein Tor verließ und Piotr Swiderek den Vortritt ließ.

In einer darauf folgenden Unterzahl kassierte das Eishockeyteam aus Trier und Bitburg jedoch ihr zweites Gegentor (32.), welches zusätzlich Kräfte bei den Gästen vom IHC Beaufort entfachte. Mit einem weiteren Treffer von Nationalspieler Benny Welter (36.) fanden die Luxemburger Anschluss und entwickelten beim 5:3-Pausenergebnis nochmal Hoffnung.

Im letzten Spielabschnitt steigerten sich die Emotionen in einem bis dahin sehr fairen Spiel. Jedoch blieben größere Strafen dieses Mal aus. Stattdessen ging das Tore schießen weiter: David Müller (45.) und ein bärenstarker Tom Barth (47.) stellten innerhalb kürzester Zeit den alten Fünf-Tore-Vorsprung wieder her. Marcel Hirsch (54.) erhöhte nach einem wunderschönen Zuspiel von Marc Höffler eiskalt zum 8:3, bevor Ben Houdremont in der 58. Spielminute ein weiteres Tor für Beaufort erzielen konnte. Das von knapp 200 Zuschauern bejubelte 9:4-Endergebnis erzielte Tom Barth (60.) nur wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff.

Somit behaupten die Eifel-Mosel Bären ihre Führung in der Eishockey Rheinland-Pfalz Liga und sind nach drei Spieltagen weiterhin ungeschlagen. Kommendes Wochenende treffen die Bären auswärts im Pokalwettbewerb auf den Regionalligisten aus Zweibrücken. Das Hinspiel in Bitburg verlor man mit einem geschwächten Kader deutlich mit 2:7. Das nächste Ligaspiel der Eifel-Mosel Bären findet am 6. Dezember im luxemburgischen Beaufort statt.

Tore: 0:1 (4.) Mosr, Mirko (Wambach/5-4), 1:1 (10.) Höffler (Golumbeck), 2:1 (12.) Wanken (Barth), 3:1 (20.) Golumbeck (Barth), 4:1 (28.) Zierden (Golumbeck, Barth), 5:1 (30.) Tschammer (Golumbeck, Fink/3-4), 5:2 (32.) Welter, B. (Houdremont/4-3), 5:3 (36.) Welter, B. (Houdremont), 6:3 (45.) Müller (Weiler), 7:3 (47.) Barth (Wanken), 8:3 (54.) Hirsch (Höffler), 8:4 (58.) Houdremont (Beran, R., Welter, B.), 9:4 (60.) Barth (Golumbeck). Strafen: Bitburg 18, Beaufort 18 + 10 (Houdremont).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!