Ausfall des Kapitäns stoppt den ECWEC Wallernhausen

Ausfall des Kapitäns stoppt den ECWAusfall des Kapitäns stoppt den ECW
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach nur drei Minuten klingelte es zum ersten Mal im Gehäuse von Torben Grass, Grünewald traf nach Pass von Arnold zum 0:1 für die Ice Devils. Auf der Gegenseite parierte Eberhardt im Devils-Tor zweimal sehenswert gegen Guldner und Willkom. Und wieder schlug es im ECW-Tor ein, nach einem Abspielfehler von Günther schnappte sich Väth die Scheibe und überwand Grass zum 0:2. In der Folgezeit beschwerte sich der Bad Nauheim Spielertrainer Väth mehrfach lautstark bei den Schiedsrichtern, so dass diese ihn zum Duschen schickten. Der ECW kam besser auf, und folgerichtig gelang Maro Willkom der Anschluss zum 1:2. Im Mitteldrittel waren es wieder die Gäste die das Momentum auf ihrer Seite hatten, dem 1:3 ließen sie kurze Zeit später gar das 1:4 folgen. Man sah die Fragezeichen in den Gesichtern der Pirates. Doch zunächst Patrick Meige und später Frank Guldner in Überzahl brachten die Pirates wieder ran. Der Schlussabschnitt war dann aus ECW-Sicht ernüchternd, ganze dreimal musste der ECW-Goalie noch hinter sich greifen, und das obwohl er einen Supertag erwischte, doch das Abwehrverhalten lies einfach zu viele Chancen der Bad Nauheimer zu.

Das nächste Spiel bestreite die Pirates am kommenden Sonntag, 2. November, um 18.30 Uhr in Kassel bei der 1b-Mannschaft der Huskies. Der Bus fährt um 15.30 Uhr in Wallernhausen ab.