Auch in Neuwied zweistelligMainzer Wölfe

Auch in Neuwied zweistelligAuch in Neuwied zweistellig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Freude wurde allerdings getrübt durch eine schwere Schulterverletzung von Neuzugang Heinrich Ehrig. Auf Abwechslung im Ligabetrieb müssen die Wölfe-Fans noch etwas warten, denn am kommenden Sonntag – ausnahmsweise erst um 19.30 Uhr – kommt es in der Eissporthalle am Bruchweg zum bereits dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams.

Wieder war es der Mittelabschnitt, in dem sich die Mainzer in blendender Torlaune zeigten. „Spätestens ab dem zweiten Drittel waren wir Neuwied hoch überlegen“, sagte der Mainzer Teammanager Milan Nosek. Seine Mannschaft wird in den kommenden Wochen allerdings auf Heinrich Ehrig verzichten müssen. Der 22 Jahre alte Verteidiger hat sich bei einem überflüssigen Foul an der Bande einen doppelten Bänderriss in der Schulter zugezogen. Die Mainzer Tore erzielten Spielertrainer Alexey Gebel, Nicolas Johansson (beide 3), Bennet Bergmann, Michael Horcicka (beide 2), Viktor Brauer und Kapitän Stefan Eisenträger.

Tore: 1:0 (2.) Vermeersch (Paus), 1:1 (14.) Johansson (Nytra/5-4), 1:2 (23.) Bergmann (Eisenträger, Sagula/5-4), 1:3 (24.) Gebel (Wölk), 2:3 (26.) Vermeersch, 2:4 (27.) Brauer (Gebel, Nytra), 2:5 (27.) Gebel (Wölk), 2:6 (28.) Bergmann (Sagula/5-4), 2:7 (29.) Johansson (Gebel), 2:8 (36.) Eisenträger (Horcicka, Sagula/5-4), 2:9 (39.) Horcicka (Eisenträger, Sagula), 2:10 (41.) Horcicka (Eisenträger, Sagula/5-4), 2:11 (47.) Johansson (Balgar, Nytra), 2:12 (50.) Gebel (Horcicka, Brauer/5-4). Strafen: Neuwied 22 + 10 (Kettler), Mainz 10.