Auch im dritten Aufeinandertreffen hatte Neuss das Nachsehen7:1 für Ratingen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams musste man sich um den Neusser EV Sorgen machen, denn von dem was diese Mannschaft auszeichnet, war vor drei Wochen wenig zu sehen. Dieses Mal stand aber wieder der „alte“ NEV – wenn auch ersatzgeschwächt – auf dem Eis und machte den Ratinger Ice Aliens zunächst ein wenig Kopfzerbrechen. Nachdem die Spieluhr heruntergelaufen war, zeigte der Anzeigewürfel aber ein 7:1 (0:1, 2:0, 5:0) für die Ratinger an.

Zunächst behaupteten sich die Gäste geschickt am Sandbach und gingen in der elften Minute sogar in Führung. Obwohl sich die Aliens einige gute Tormöglichkeiten erarbeiteten, wirkten diese Versuche noch nicht gänzlich überzeugend – das sah auch der Neusser Keeper Ken Passmann so, der eine Vielzahl von Schüssen der Ratinger Angriffsreihen einfach wegpflückte. Der Ausgleich fiel dann auch erst in der 25. Minute durch Dennis Fischbuch, der von einem Priebsch-Schlagschuss profitierte, als ihm der abgewehrte Puck im Slot vor „die Kelle“ sprang. Neuss gab in der Folge zwar einige „Warnschüsse“ ab, konnte aber Christoph Oster in Ratinger Kasten nicht bezwingen bzw. verfehlte das Ziel. Dominik Scharfenort machte es während einer Überzahlsituation für die Aliens besser. Er zog die Verteidigungsformation des Neusser EV mit einer Seitwärtsbewegung an der blauen Linie auseinander, um dann mit einem wuchtigen Schlagschuss flach zum 2:1 in der 32. Minute in die Maschen zu treffen. Pascal Behlau und Kevin Wilson hätten vor der zweiten Pause den Torestand erhöhen können, aber auch sie verfehlten.

Im letzten Drittel drehten insbesondere Kevin Wilson und Štěpán Kuchynka mehr auf, was in der 46. Minute zum 3:1 durch Kevin Wilson aus fast schon unmöglicher Schussposition führte. Das 4:1 erzielte Dominik Scharfenort in Überzahl mit einem schlitzohrigen Schlenzer auf die kurze Ecke, mit dem der NEV-Schlussmann anscheinend nicht gerechnet hatte. Ein wenig schöner Bruch in diesem fairen Spiel entstand rund sieben Minuten vor dem Ende, als Maurice Musga schwer gefoult und mit der Trage vom Eis gebracht wurde. Nachdem einige handfeste Diskussionen zwischen den Spielern ausgefochten, die Strafen verteilt waren, legten die Außerirdischen sehr energisch und in Überzahl drei weitere Tore nach. Štěpán Kuchynka in der 56. Spielminute sowie Milan Vanek bzw. Maurice Becker, beide in der 57. Minute, schossen die Ratinger Ice Aliens zu einem vielleicht etwas zu deutlichen, aber verdienten Sieg.

An diesem Freitagabend folgte auch eine Gruppe des SPZ Ratingen der Einladung der Ice Aliens in die Ratinger Eishalle. Petra Clemens, ehrenamtliche Mitarbeiterin dieser sozialen Einrichtung, nahm stellvertretend für die Teilnehmer ein Aliens-Trikot als Andenken in Empfang.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!