Arno Lörsch neuer Rockets-TrainerCoach kommt aus Lauterbach

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Diez-Limburg hat sich sehr um mich bemüht“, nennt Lörsch, der auch von anderen Vereinen Angebote vorliegen hatte, einen Grund für sein Entscheidung pro Rockets. „Die sportliche Ausrichtung, die in unseren gemeinsamen Gesprächen thematisiert wurde, hat mich überzeugt. Es gibt einen klaren Plan für die Zukunft. Selbstbewusst, aber nicht euphorisch. Sachlich, aber nicht müde. Ich kann mich damit sehr gut identifizieren.“

Lörsch, dessen Trikot mit der Nummer 5 bei den Neuwiedern nicht mehr vergeben wird und als Anerkennung seiner Leistungen für die Deichstädter in der Bärenhöhle hängt – als eines von nur sechs Trikots – hat in der Regionalliga stets überzeugende Arbeit geleistet. Die Bären führte er einst zur Meisterschaft und in die Oberliga. Und die Luchse Lauterbach führte er jeweils in die Play-offs.  „Mit ihm haben wir genau den Mann gefunden, den wir gesucht haben“, unterstreicht EGDL-Vorstandsmitglied Willi Lotz. „Arno Lörsch wird den Verein als Trainer und Sportlicher Leiter weiterentwickeln. Er weiß, wie eine Seniorenmannschaft tickt. Er hat aber auch stets bewiesen, welch gutes Händchen er für die Jugend und bei der Integration von Nachwuchstalenten in den Seniorenbereich hat. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg.“

„Ich war nach zwei super Jahren in Lauterbach auf der Suche nach einer neuen Herausforderung“, sagt Lörsch. „Ich habe das Gefühl, dass wir die Rockets gemeinsam erfolgreich weiterentwickeln können. Die Verantwortlichen waren von meinem Konzept überzeugt, und ich auch vom Konzept des EGDL-Vorstands. Wir werden uns sachliche und realistische Ziele setzen und haben eine gemeinsame Vision. Wir werden jetzt nicht den zweiten oder dritten Schritt vor dem ersten machen. Das Sportliche muss immer auch im Einklang sein mit der wirtschaftlichen und der organisatorischen Situation. Ich habe da klare Vorstellungen, über die wir uns schnell einig waren. Es wird wichtig sein, dass alle drei Säulen wachsen und sich von Jahr zu Jahr weiterentwickeln.“

Hinter den Kulissen wird sich Arno Lörsch nun so früh wie möglich gemeinsam mit den EGDL-Verantwortlichen um die Kaderplanung kümmern. „Wir werden gemeinsam analysieren, wo es Stärken und Schwächen gibt und dann personell handeln.“ Auch hier haben alle Beteiligten bereits eine klare Vorstellung davon, welches Gesicht das Rockets-Team der Saison 2017/18 haben wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!