Arno Lörsch ist neuer Trainer der Lauterbacher LuchseNeuer Coach kommt aus Neuwied

Arno Lörsch ist neuer Trainer der Lauterbacher LuchseArno Lörsch ist neuer Trainer der Lauterbacher Luchse
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Arno Lörsch wurde am 6.Februar 1961 in Bendorf am Rhein geboren und kam kurze Zeit später nach Bad Nauheim. Dort absolvierte er seine komplette Nachwuchsausbildung und schaffte 1980 den Sprung in die 1. Bundesliga. Später spielte er unter anderem in der 2. Bundesliga für Braunlage, Wolfsburg und Hannover, bevor er 1989 beruflich bedingt wieder an Rhein zurückkehrte.1994 beendete er seine aktive Karriere und begann mit seiner Trainerausbildung, die 2004 mit Erlangen der DEB A-Lizenz endete.

In den vergangenen 15 Jahren arbeitete der zum 1. Juni 2015 ausscheidende Berufssoldat beim EHC Neuwied und seinen Vorgängervereinen als Trainer und Sportlicher Leiter. In der Saison 2013/14 führte er das Team zur Regionalligameisterschaft und dem Aufstieg in die Oberliga. Die erfolgreiche Arbeit krönte er in der letzten Saison mit dem Gewinn der Oberliga-West-Vizemeisterschaft und dem wiederholten Gewinn des Rheinland-Pfalz-Pokals.

Arno Lörsch erhält in Lauterbach einen Zweijahresvertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr und wird zum Saisonstart 2015/16 sein Amt als Headcoach der Luchse aufnehmen.  Die Herausforderung besteht darin, eine Mannschaft aufzubauen, die mittelfristig Oberliganiveau erreicht. Lörsch wird allerdings nicht nur im sportlichen Bereich der ersten Mannschaft und des Nachwuchses eingesetzt, sondern steht den Luchsen auch bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Vereins und der Marke „Luchse Lauterbach“  zur Verfügung.

Lörsch wird bereits Mitte Juli in Lauterbach eintreffen, um möglichst schnell seine Arbeit aufzunehmen. Parallel arbeitet er bereits mit dem Sportlichen Leiter, Sven Naumann, an der Zusammensetzung des neuen Teams.

Arno Lörsch zu seinem Wechsel zu den Luchsen: „Zum Ende der vergangenen Saison erreichten mich einige Angebote für die Saison 2015/16, darunter auch die Anfrage aus Lauterbach. Neben anderen Angeboten gefiel uns hier das Gesamtpaket am besten. Hier bekomme ich die Möglichkeit, sehr kreativ zu arbeiten und einen Entwicklungsprozess zu unterstützen und voranzutreiben. Das Eishockey hat in Lauterbach sicherlich noch viel Entwicklungspotential. Für meine Frau und mich waren all diese Faktoren ausschlaggebend für die Entscheidung ein Engagement in Lauterbach anzunehmen“.

Manfred Naumann, 1. Vorsitzender der Luchse zur Verpflichtung von Arno Lörsch: „Seine Erfolge in den vielen Jahren während seiner Arbeit als Trainer, sein Knowhow auch außerhalb der Eisfläche, sein hoher Sachverstand, sein Auftreten und seine Kompetenz, haben uns absolut überzeugt.“

Damit ist klar, dass der ECL die Zusemmenarbeit Roger Nicholas nicht fortsetzt. „Wir bedanken uns für die gemeinsame erfolgreiche Zeit und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg viel Erfolg“, so Naumann.

Nur ein Spiel am Wochenende
Ratinger Ice Aliens empfangen die Soester EG

​Am kommenden Wochenende empfangen die Raitnger Ice Aliens am Freitag um 20 Uhr die Soester EG zum Heimspiel in der Regionalliga West, am Sonntag hat das Team spielf...

Auf den EHC warten gefährliche Stolperstein
Neuwieder Bären müssen zweimal auswärts ran

​Die Neuwieder Bären bestreiten am Wochenende zwei Auswärtsspiele. Am Freitag (20 Uhr) geht es zum Neusser EV, am Sonntag (19 Uhr) zur Soester EG. ...

Eisbären defensiv bärenstark
Dinslakener Kobras gegen Hamm und Herford

​Am kommenden Wochenende steht für die Dinslakener Kobras erneut spannende Spiele in der Regionalliga West bevor. ...

Nur ein Spiel für die EG Diez-Limburg
Rockets empfangen Frankfurt zum Derby

​Derbyzeit am Diezer Heckenweg: Die EG Diez-Limburg empfängt am Freitag in der Regionalliga West das Perspektivteam der Löwen Frankfurt in heimischer Halle. Das Duel...

Zwei Spiele mit unterschiedlichen Voraussetzungen
Herforder Ice Dragons treffen auf Lauterbach und Dinslaken

​Nachdem die Herforder Ice Dragons am vergangenen Sonntag die Füße ein wenig hochlegen konnten, sind sie an diesem Wochenende wieder doppelt gefordert. Dabei haben s...