Andreas Lupzig wird Trainer beim EHC NeuwiedNachfolger für Meistertrainer Sulak

Trainer Andreas Lupzig (Mitte) mit EHC-Manager Carsten Billigmann (links) und dem Vorsitzenden Uli Günster. (Foto: Neuwieder Bären)Trainer Andreas Lupzig (Mitte) mit EHC-Manager Carsten Billigmann (links) und dem Vorsitzenden Uli Günster. (Foto: Neuwieder Bären)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Andy hat in Wiehl hervorragende Arbeit geleistet und die Mannschaft super weiterentwickelt“, sagt Carsten Billigmann, der Manager des EHC „Die Bären“ 2016, für den der gebürtige Straubinger die erste Anlaufstelle war, als es darum ging, die Nachfolge von Meistertrainer Leos Sulak zu klären, der frühzeitig angekündigt hatte, sich mit 67 Jahren in den Eishockey-Ruhestand zu verabschieden.

Das Interesse beruhte auf Gegenseitigkeit. Neuwied wollte Lupzig, Lupzig wollte einen nächsten Schritt gehen und nach den üblichen sich beschnuppernden Gesprächen erzielten beide Seiten relativ schnell eine Einigung. „Wir bekommen einen Trainer, der das Eishockey in seiner Karriere auf allen Ebenen kennengelernt hat, einen riesigen Erfahrungsschatz mitbringt und von seiner Art her prima nach Neuwied passt“, so Billigmann.

„Der Verein reizt mich sehr. Neuwied hat in dieser Saison und vor allem in den Play-offs gezeigt, welches Potenzial in dem Eishockey-Standort steckt. Eigentlich gehört der EHC in die Oberliga. Das wissen wir alle“, freut sich der Deutsche Meister von 1995 im Trikot der Kölner Haie und vierfache WM-Teilnehmer auf seine neue Herausforderung. Lupzig sah sich sein neues Team bei den beiden Regionalliga-Endspielen in Ratingen an und beobachtete „viele gute Sachen und eine Augenweide in der Offensive". Den Stil, den der Sulak-Nachfolger von seinen Spielern verlangt, beschreibt er als „noch mehr auf Physis ausgerichtet“ und „geradliniges Eishockey". Dass es nicht einfach wird, den Titel möglichst zu verteidigen, ist Lupzig bewusst: „Wir werden noch mehr gejagt als in dieser Saison.“ Kurze Denkpause, dann legt Lupzig nach: „Ach ja, der Inter-Regio-Cup - auf den bin ich auch heiß.“


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!