Am Ende doch noch zweistelligDezimierte Netphener setzen sich lange zu Wehr

Am Ende doch noch zweistelligAm Ende doch noch zweistellig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Netphen traf am Freitagabend zum zweiten Mal binnen einer Woche auf den Königsborner JEC. Vor heimischem Publikum unterlagen die Netphener, die zu den Ausfällen von Sonntag auch auf André Jung und Felix Bauer verzichten mussten, mit 0:11 (0:4, 0:2, 0:5).

Die Siegerländer zeigten in der Defensive eine konzentrierte Vorstellung und hielten mit viel Kampf dagegen, dazu zeigte Goalie Paul Koll beim Comeback eine starke Leistung. Man bot den Königsbornern Paroli und setzte mit schnellen Gegenangriffen Nadelstiche in der Offensive. Im letzten Drittel war der EHC beinahe auf Augenhöhe und hatte durch Sebastian Busch (Pfosten) und einem Alleingang von Moritz Mockenhaupt gute Chancen zum Ehrentreffer. Am Ende schwanden dem EHC die Kräfte so dass es in den letzten Minuten doch noch zweistellig wurde.