Aliens vor dem Derby in NeussWieder nur „Sonntagsarbeit“

Lesedauer: ca. 1 Minute

Aktuell steht der Neusser EV, bei dem die Ratinger Ice Aliens, am Sonntag, 6. November, um 20 Uhr antreten, nach neun absolvierten Spielen mit 15 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz im Mittelfeld der Regionalliga West, damit allerdings nur zwei Punkte hinter den zweitplatzierten Ice Aliens, die bisher in acht Spielen insgesamt 17 Punkte erzielten. Das Teilnehmerfeld in der Regionalliga West liegt also eng beieinander – und der NEV ist immer für eine Überraschung gut.

In den letzten drei Spielen mussten sich die Neusser nur den Lauterbacher Luchsen – ausgerechnet auf heimischen Eis – geschlagen geben, während sie ihre Auswärtsspiele bei den Ice Dragons Herford sowie bei den Dinslakener Kobras für sich entschieden. Das Neusser Trainergespann „dirigiert“ dabei ein sehr junges Team, das aber nach wie vor auch die altbekannten Namen der ehemaligen Ice Aliens Francesco Lahmer, Max Bleyer, Pascal Rüwald, Ken Passmann sowie die schon zum Club-Inventar gehörenden Mike Köhler und Holger Schrills aufweist.

Unter den „Fantastic Four“, d.h. den Top-Scorern, taucht neben Max Bleyer (18 Pkt.), Holger Schrills (14 Pkt.) und Thimo Dietrich (11 Pkt.) neuerdings ein weiterer Name auf. Peter Balazs-Szabolcz, aus dem DNL-U18-Team des Krefelder EV nach Neuss gekommen, beweist mit 17 Scorerpunkten bemerkenswerte Goalgetter-Qualitäten, auf die es zusätzlich zu achten gilt.

Am Sonntag müssen die Spieler von Aliens Coach Alexander Jacobs also wieder in der Eissporthalle am Neusser Südpark ran – und egal in welcher Verfassung sich der Neusser EV in der Vergangenheit auch immer befand, die Spiele gegen die Außerirdischen waren immer spannende Nachbarschaftsduelle mit ihren eigenen Gesetzen – ohne Kampf bis zur letzten Minute verlief kaum eine Partie.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!