Alexander Engel wechselt zur EG Diez-LimburgToptransfer – sportlich wie menschlich

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 35-Jährige bringt die Erfahrung aus 527 Oberliga-Spielen mit, in denen er 279 Punkte erzielt hat. Auch in der DEL (89 Spiele) und DEL2 (43 Spiele) war der gebürtige Kasache mit deutschem Pass bereits aktiv. Seine Verpflichtung ist für die EGDL ein echter Glücksgriff, ein Zufall aber ist der Wechsel an die Lahn nicht.

„Ich möchte weiterhin mit 100 Prozent Einsatz und Leidenschaft Eishockey spielen, aber ich möchte nicht mehr den zeitlichen Aufwand in der Oberliga betreiben“, sagt Engel. „Ich arbeite in Vollzeit in Kassel und habe in den vergangenen Jahren einen sehr großen Aufwand für Oberliga-Eishockey betrieben mit den vielen langen Auswärtsfahrten. Deshalb freue ich mich jetzt sehr auf die Rockets und die Regionalliga West, in der ja auch sehr gutes und ambitioniertes Eishockey gespielt wird. Das habe ich unter anderem gesehen, als ich bei einem Finalspiel gegen Herford in Diez zu Besuch war.“

Natürlich hätte Engel seine Karriere auch andernorts fortsetzen können, für die Rockets aber sprachen unter anderem die persönlichen Kontakte des Verteidigers. „Ich arbeite mit Florian Böhm im gleichen Unternehmen. Wir sind sehr gut befreundet. Und auch mit Tobias Schwab verbindet mich eine Freundschaft. Die Jungs haben mich damals ja quasi auch mit nach Braunlage genommen, jetzt spielen wir gemeinsam für Diez-Limburg und ich freue mich sehr darauf.“

Engel spielte in seiner Karriere bereits für die Hannover Scorpions und die Füchse Duisburg in der DEL sowie für die Lausitzer Füchse in der 2. Bundesliga. Den Großteil seiner Karriere verbrachte der Routinier in der Oberliga - unter anderem in Oberhausen, Leipzig, Hannover, Neuwied, Kassel und zuletzt in Braunlage. Engel bereitete in der dritthöchsten deutschen Eishockeyliga 202 Tore vor und erzielte 77 Treffer.

„Wir haben bereits vor einigen Wochen zum ersten Mal telefoniert“, sagt Jens Hergt über den Neuzugang, der hinter den Kulissen bereits länger feststand. „Alex ist für die Regionalliga natürlich eine absolute Top-Verpflichtung. Mit seiner Erfahrung wird er ganz sicher einer unserer Leader im Team sein. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit. Er wird unsere Mannschaft ein ganzes Stück voranbringen und uns defensiv extrem verstärken.“

Hergt und Engel kennen sich schon eine gefühlte Ewigkeit - unter anderem aus gemeinsamen Zeiten beim SC Mittelrhein-Neuwied in der Saison 2005/06. „Und auch danach sind wir uns noch oft über den Weg gelaufen und haben in der Oberliga auch gegeneinander gespielt“, erinnert sich Engel. „Ich habe mich sehr gefreut, dass die Wahl für den Trainerposten bei der EGDL auf ihn gefallen ist. Wir haben erst letzte Saison in Neuwied beim Abschiedsspiel für Janne Kujala zusammen in einem Team gespielt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Jenne.“

Sportlich will Alexander Engel mit den Rockets hoch hinaus. „Natürlich wollen wir wieder das Finale erreichen. Dieses Ziel müssen wir uns mit unserem Kader einfach setzen. Wir werden eine tolle Mannschaft haben. Aber auch die anderen Teams verstärken sich sehr gut mit erfahrenen Spielern. Das wird ganz sicher eine spannende und packende Saison. Dennoch sage ich: Lasst uns nicht um den heißen Brei reden. Wir wollen ins Finale!“


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!