5:5 nach 20 Minuten – dann Sieg im PenaltyschießenÜber 1000 Zuschauer sahen spektakuläres erstes Drittel

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Über 1000 Zuschauer, tolle Stimmung, 15 Tore und ein Sieg nach Penaltyschießen für die Lauterbacher Luchse. So lässt sich der Sonntagabend im Vogelsberg mit dem 8:7 für den ECL kurz beschreiben.

Am „Tag der Vereine“ hatten die Verantwortlichen alles perfekt vorbereitet um diesem Spiel einen würdigen Rahmen zu geben. Die Mannschaft von Trainer Arno Lörsch tat ihr Übriges dazu.

Die Gäste vom Niederrhein kamen mit rund 90 minütiger Verspätung im Vogelsberg an. Dies sollte sich zunächst für die Gäste als deutlichen Nachteil erweisen. Wie besessen kamen die Luchse aus der Kabine und auf der Uhr waren gerade mal 47 Sekunden gespielt, als Benni Schulz das 1:0 für die Gastgeber erzielte. Die Luchse, weiterhin mit enormem Druck auf den Gegner, erarbeiteten sich Chance um Chance und kamen in der 15. Minute durch einen Doppelschlag  zum 3:0 durch Jake Fardoe und wiederum Benni Schulz. Doch plötzlich, wie aus heiterem Himmel kam Sand ins Getriebe der Luchse. Unnötige Strafzeiten und Unkonzentriertheiten spielten dem Gast in die Karten und die Fans durchlebten ein Wechselbad der Gefühle. Binnen siebn Minuten drehte der Gast das Spiel und plötzlich führten die Kobras mit 5:3. Doch die Luchse fanden zurück ins Spiel und kamen durch Treffer von Emanuel Grund und wiederum Benni Schulz noch vor der Pause zum  verdienten 5:5 Ausgleich.

Den besseren Start ins zweite Drittel hatten dabei die Gäste und gingen in der 26. Minute durch Peter Macaj mit 6:5 in Führung. Auch wenn es im Mitteldrittel nur bei diesem einen Treffer blieb, so war es dennoch ein umkämpftes und emotional geführtes Drittel. Beide Teams boten ein Spiel auf hohem Niveau.

Das letzte Drittel bot nun endgültig alles, was sich ein Fan wünscht. Viele Torszenen auf beiden Seiten, jede Menge vergebene Chancen und eine nie aufgebende Lauterbacher Mannschaft. In der 50. Minute dann der Lohn für die harte Arbeit. Mit seinem vierten Tor an diesem Abend gelang Benni Schulz der lang ersehnte und verdiente Ausgleich. Nur zwei Minuten später war es wiederum Schulz, der die Hausherren auf die Siegerstraße brachte. Schulz nahm nach einem Fardoe-Schuss den Abpraller und ließ dem Gästetorhüter bei seinem fünften Treffer an diesem Abend keine Abwehrchance. Die nächsten Minuten waren an Spannung kaum zu überbieten. Doch knapp zwei Minuten vor dem Ende gelang Alexander Brinkmann aus dem Gewühl heraus der Ausgleich und so musste das Penaltyschießen über die Vergabe des Extrapunkts entscheiden. Hier entschied Fardoe die Partie für die Luchse.

„So ein Spiel erlebst Du nicht alle Tage. Leider ist es uns nicht gelungen, nach dem 3:0 die Sicherheit in unser Spiel zu bekommen, wie es hätte sein müssen. Das nutzt ein Klassegegner wie Dinslaken aus und kommt zurück. Trotzdem bin ich insgesamt zufrieden mit der Mannschaft. Sie hat sich wie immer nie aufgegeben und sich am Ende zurecht den Sieg verdient“, so Trainer Arno Lörsch zum Ausgang dieser nicht alltäglichen Partie.

Für die Luchse geht es jetzt zunächst am kommenden Sonntag nach Solingen, bevor dann es am Doppelwochenende zunächst Samstag nach  Köln geht und Sonntag zu Hause dann das Derby gegen die Roten Teufel Bad Nauheim 1b ansteht.

3:2-Sieg gegen die Dinslakener Kobras
Sechs-Punkte-Wochenende für die Ratinger Ice Aliens

​Nach dem Sieg in Neuss setzten sich die Ratinger Ice Aliens auch am Sonntag gegen die Dinslakener Kobras durch. ...

Hammer Eisbären gewinnen mit 4:2
EHC Neuwied bietet dem Spitzenreiter Paroli

​Das Spitzenspiel der Regionalliga West zwischen den Hammer Eisbären und dem EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied begann genauso wie der Alltag des souveränen Tabellenführer...

EGDL muss sich mit 1:3 geschlagen geben
Rockets verlieren packendes Spiel gegen Herford

​Die Hände waren leer, die Brust aber breit: Die EG Diez-Limburg hat ein hochklassiges Heimspiel gegen die Ice Dragons aus Herford denkbar knapp mit 1:3 (0:0, 0:0, 1...

Trainerwechsel gibt Auftrieb
Lauterbacher Luchse verlieren nur knapp

​Trotz einer weiteren Niederlage zeigt die Formkurve der Lauterbacher Luchse nach oben. Bei der Soester EG gab es am Sonntagabend eine knappe 4:5-Niederlage. ...

Grefrather EG verliert mit 3:6
Schmerzhafte Niederlage bei den Raptors

​Die Grefrather EG unterlag am Freitagabend beim Tabellennachbarn EC Bergisch Land Raptors mit 3:6 (0:3,2:3,1:0) und musste damit einen Rückschlag im Rennen um die A...