5:0-Pflichtsieg in NeuwiedMainzer Wölfe

5:0-Pflichtsieg in Neuwied5:0-Pflichtsieg in Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neuwied hat derzeit mit einem erheblichen Personalengpass zu kämpfen, zuletzt hatten sie ihr Spiel gegen Beaufort  verschieben lassen. Gegen Mainz erfüllte der EHC gerade so das Soll an Spielern (neun), aber das reichte natürlich nicht, um die Wölfe in Verlegenheit zu bringen. Letztlich konnte sich die Mannschaft über den vierten klaren Erfolg im vierten Spiel gegen Neuwied freuen und Torhüter Tom Kocurek zusätzlich über einen Shutout. Viktor Brauer (8.), Martin Sagula (12.), Alexey Gebel (13.), Nicolas Johansson (22.) und Jan Balgar (32.) erzielten die Treffer, dabei ließ Mainz es bewenden.

„Dieses Spiel war sicher nicht der Gradmesser für den Rest der Saison“, sagte Nosek. De facto wird es nun darum gehen, über Weihnachten und den Jahreswechsel die Form zu konservieren und weiter an Feinheiten des Zusammenspiels und der defensiven Stabilität zu arbeiten. Am 12. Januar (17.30 Uhr) geht es mit dem immens wichtigen Heimspiel gegen die Eifel-Mosel Bären weiter, gefolgt von jeweils zwei weiteren Duellen mit den Bitburgern und dem IHC Beaufort bis 9. Februar. Zwar liegt Beaufort als Dritter bereits deutlich zurück, hat aber noch alle vier Hauptrundenspiele gegen Neuwied in der Hinterhand. Aussagekräftig ist die Tabelle momentan also nur bedingt, zumal bislang alle Partien zwischen Bitburg, Mainz und Beaufort eng und umkämpft waren; drei von sechs endeten mit nur einem Tor Differenz.

Tore: 0:1 (8.) Brauer (Horcicka, Bianchi), 0:2 (12.) Sagula (Brauer), 0:3 (13.) Gebel (Horcicka, Sagula), 0:4 (22.) Johansson (Schumacher), 0:5 (32.) Balgar (Bianchi/5-4). Strafen: Neuwied 12, Mainz 12.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!