Zweiter Sieg gegen Memmingen

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem Sieg am Freitag gegen die Indians in eigener Halle, reiste Deggendorf Fire am Sonntag zum Rückspiel nach Memmingen. Die Mannen von Fire-Coach Günter Eisenhut hatten sich einiges vorgenommen, denn überragend war der Sieg am Freitag nicht. Diesmal wurde es jedoch deutlicher. Der DSC gewann mit 6:2 (2:0, 3:1, 1:1).

Im ersten Drittel dauerte es genau drei Minuten und 38 Sekunden, ehe die mitgereisten Fire-Fans zum Torjubel einstimmten. Denn Florian Feistl nutzte in Überzahl eine Vorlage von Liga-Topscorer Thomas Greilinger zum 1:0. In der Folge setzten die Gastgeber Deggendorf Fire mächtig unter Druck, aber ein überragender Alexander Krenn machte die Chancen der Indians zunichte. In der 17. Minute konnte Markus Simbeck wieder eine Greilinger-Vorlage zum 2:0 nutzen. Bereits nach 5 Minuten des ersten Drittels musste Coach Günter Eisenhut seine Reihen umstellen, denn Thomas Kulzer schied mit einem Rippenbruch aus.

Im zweiten Drittel dominierte Fire das Geschehen. In der 32. Minute war es John Sicinski, der einen Pass von Markus Simbeck in Überzahl zum 3:0 nutzen konnte. Nur drei Minuten später schossen die Memminger ein Eigentor. Als Torschütze ging Manuel Bayer, der als letzter Deggendorfer am Puck war, in die Statistik ein. Zu dieser Zeit musste auch Sebastian Sterr verletzt vom Eis, denn er bekam einen Puck auf den Hinterkopf, aber nach kurzer Behandlungspause war der Nachwuchsspieler mit gewohnten Einsatz auf dem Eis. In der 38. Minute schepperte es wieder im Gehäuse der Indians. John Sicinski schloss eine Kombination mit Markus Simbeck und Thomas Greilinger zum 5:0 ab. Kurz vor der Drittelpause kamen die Memminger durch Martin Löhle zum 1:5-Anschlusstreffer.

Enrico Kock in Unterzahl erzielte den sechsten DSC-Treffer. Martin Löhle sorgte für den 2:6-Endstand aus Memminger Sicht.

Tore: 0:1 (3:38) Florian Feistl (Thomas Greilinger, Michael Winnerl/5-4), 0:2 (16:20) Markus Simbeck (Thomas Greilinger, Manuel Bayer), 0:3 (31:28) John Sicinski (Markus Simbeck/5-4), 0:4 (34:45) Manuel Bayer (Thomas Greilinger/5-4), 0:5 (37:09) John Sicinski (Simbeck Markus, Thomas Greilinger), 1:5 (39:33) Martin Löhle (Daniel Möhle/5-4), 1:6 (53:46) Enrico Kock (Thomas Greilinger/4-5), 2:6 (57:37) Martin Löhle (Andreas Börner, Bryan Phillips/5-4). Strafen: Memmingen 14 + 10 (Daniel Möhle), Deggendorf 24. Zuschauer: 663.