Zwei weitere Testspiele gegen Bayernligisten

EA SchongauEA Schongau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag kommt Nachbar TSV Peißenberg zur EAS, am Sonntag geht es zum Rückspiel nach Sonthofen.

Zunächst sah es beim 4:6 (0:3, 3:3, 1:0) gegen Sonthofnen nach einer klaren Angelegenheit für den Favoriten aus. Die Mammuts konnten spezielle die Paradeformation der Gäste nicht unter Kontrolle bringen. Doch ab Spielmitte kippte die Partie. Die Gäste machten plötzlich Fehler und sorgten mit zu vielen Strafen für mehr Spielanteile der EAS, die sich diese Einladung nicht entgehen ließen und das Ergebnis erträglicher gestalteten, als der Auftakt verhieß. 0:5 lag die EAS schon zurück, ehe die EAS in Überzahl durch Verteidiger Michael Hübl verkürzen konnte. Auch das 1:6 der Gäste wurde im Gegenzug mit dem 2:6 (Hechenrieder) beantwortet. In Unterzahl der EAS dann das 3:6 durch Michael Wandschura und ebenfalls in Schongauer Unterzahl das 4:6 durch Matthias Erhard zu Beginn des Schlussabschnitts.

Die EAS ging nach dem 3:2 (1:1, 1:0, 1:1) gegen Denklingen/Landsberg unzufrieden vom Eis, während das unterlegene Team zufrieden war. Schongaus Spieler konnte leider kaum ihre Trümpfe wie Fitness und Tempo in die Waagschale werfen, während die Routiniers der SG im Zweikampf auf engem Raum durchaus ihre Vorteile hatten. In der sechsten Minute legte Manuel Weninger das 1:0 vor, das Werner Kößl kurz vor der Pause egalisierte. Erst Ende des zweiten Abschnitts das 2:1 durch Bastian Grundner. Doch der Knoten bei der EAS platzte nicht – die Gäste glichen erneut durch Werner Kößl in der 50. Minute aus, ehe Martin Resch in Überzahl in der 57. Minute die Ehre der EAS noch rettete.