Zwei Siege am Wochenende

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gespannt war man im Lager der ESV Pinguine Königsbrunn auf den Bayernligaaufsteiger ESV Buchloe, der sich im Sommer mit namhaften Spielern verstärkt hatte. Doch am Ende konnte ein 8:1 (3:0, 3:0, 2:1)-Sieg im Testspiel bejubelt werden.

Nachdem in allen bisherigen Testspielen die Chancenverwertung Mangelware war, zeigten sich die Pinguine diesmal eiskalt. Während Buchloe bereits zu Beginn etliche Male am hervorragenden Jan Pospisil scheiterte trafen Marc Weigant und Michael Kerber für den ESV. Als Patrick Weigant in der 14. Minute gar das 3:0 per Direktabnahme in den Winkel nachlegte, ahnte er wohl noch nicht, dass er einen perfekten Abend erleben würde. Buchloe spielte weiterhin munter mit, zeigte sich aber trotz der großen Namen im Team als wenig durchschlagskräftig oder scheiterte an Pospisil. Dafür erhöhte Patrick Weigant zwei weitere Male und Davide Conti legte in Überzahl das 6:0 nach. Kurz nach Beginn des dritten Drittels zeigten sich die Pinguine erstmals unaufmerksam und kassierten bei eigener Überzahl den Buchloer Ehrentreffer. Doch dies blieb der einzige Makel einer starken Leistung, denn vor allem in Überzahl überzeugte die Mannschaft erneut, denn exakt 50% der Überzahlspiele wurden zu Toren verwertet. Dazu kam Patrick Weigant, der nochmals nachlegte und seine Vorstellung mit seinem fünften Treffer, diesmal gar in Unterzahl, zum 8:1 krönte.

Tore: 1:0 (5.) Weigant, M., 2:0 (9.) Kerber (Klundt), 3:0 (14.) Weigant, P. (Weigant, M., Polaczek), 4:0 (26.) Weigant, P. (Klundt, Weigant, M.) 5:0 (35.) Weigant, P. (Schwimmbeck, Hägele), 6:0 (38.) Conti (Klundt), 6:1 (41.) Hicks (Mojtek, Simmler), 7:1 (53.) Weigant, P. (Polaczek, Weigant, M.), 8:1 (56.) Weigant, P. (Polaczek, Pospisil). Strafen: Königsbrunn 8, Buchloe 16 + 10 (Bonenberger).

Mit einem lockeren, wenn auch zu niedrigen 6:2 (2:0, 2:0, 2:2)-Sieg beim Landesligisten EC Bad Tölz 1b kehrte der ESV Pinguine Königsbrunn aus der Hacker-Pschorr-Arena heim. Nach der Galavorstellung im Spiel gegen Buchloe zwei Tage zuvor, merkte man deutlich, dass dieses Spiel unter ganz anderen Vorzeichen stand.

Der Gegner, der sich in der letzten Saison knapp vor dem Bezirksligaabstieg gerettet hatte, war von Beginn an deutlich unterlegen, lediglich Torwart Manuel Halpaus zeigte sich den Pinguinen gewappnet. Dazu kam, dass die Pinguine großzügig Chance um Chance vergaben, so dass trotz der frühen Führung nur ein weiterer Treffer im ersten Drittel erzielt werden konnte. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nichts. Während Pinguintorwart Jan Pospisil nahezu beschäftigungslos war und nach einer halben Stunde Spielzeit den Platz mit Eugen Schaf tauschte, brannte es vor dem Tölzer Tor ein ums andere Mal. Erneut konnten aber nur zwei Treffer erzielt werden. Nachlässig wurden die Pinguine zu Beginn der letzten zwanzig Minuten, denn die Gastgeber kamen ihrerseits zu zwei Treffern. Doch auch diesmal konnte der ESV zwei Tore erzielen und zumindest den Vier-Tore-Abstand wiederherstellen.

Tore: 0:1 (4.) Klundt (Hägele), 0:2 (17.) Hägele (Arnold), 0:3 (30.) Krafczyk, 0:4 (36.) Weigant, P. (Polaczek), 1:4 (43.) Lindner, 1:5 (45.) Weigant, M. (Weigant, P., Polaczek) 2:5 (45.) Lindner, 2:6 (54.) Schwimmbeck (Gerstberger). Strafen: Bad Tölz 10, Königsbrunn 6.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅