Zwei Niederlagen zum Saisonende

TSG startet in die SaisonTSG startet in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum Saisonabschluss standen für die TSG Reutlingen in der Landesliga Baden-Württemberg am vergangenen Wochenende gleich zwei Begegnungen an. Zunächst war die TSG am Samstag beim EKU Mannheim zu Gast, musste sich dort aber gegen die laufstarken Badener in einer schwachen Partie mit 3:8 (1:3, 1:2, 1:3) geschlagen geben. Recht bald zeichnete sich ab, dass für das Team um TSG-Trainer Karel Bauhof an diesem Tag nichts zu holen war, weshalb der Fokus auf dem Heimderby gegen die ESG Esslingen lag, das die TSG mit 5:6 (1:2, 0:2, 4:2) verlor.

Bereits zu Beginn zeigte sich, dass die TSG die Nervosität vom Samstag abgelegt hatte und sicherer im Spielaufbau war. Gleichwohl hatten die Gäste aus Esslingen die ersten Chancen und über die Partie hinweg mehr Spielanteile. Ein schwacher Mittelabschnitt mit vielen Strafzeiten und einem Spielausschluss für TSG-Spielmacher Dominique Tilgner ließ die TSG einbrechen. Die erfahrenen Cracks der ESG Esslingen ließen sich diese Chance nicht entgehen und zogen mit der vermeintlichen Vorentscheidung mit 1:5 davon. Es folgte allerdings die größte Aufholjagd der TSG in dieser Saison: Binnen fünfeinhalb Minuten stellten Karel Bauhof, Nicolai Gogoll, Mark Haudek und Matthias Schreiber den Ausgleich her. Der Spielfluss der TSG geriet dann aber unerklärlich ins Stocken, so dass die Gäste wieder am Drücker waren. Geschickt freigespielt, konnte Riepert eineinhalb Minuten später zum 5:6 ins leere Tor einschießen. In den verbleibenden siebeneinhalb Minuten kam die TSG trotz einer Überzahlsituation nicht mehr gefährlich vor das Esslinger Gehäuse. Auch der Tausch des Torhüters gegen einen weiteren Feldspieler blieb ohne Erfolg, so dass es am Schluss 5:6 für die ESG hieß, wobei die Aufholjagd der TSG auch mit einem Sieg hätte belohnt werden können. Zumindest mit rasanten fünfeinhalb Minuten und einer Spielwende wie es sie nur im Eishockey gibt, kann sich das Team und die Abteilung bei allen Fans und Sponsoren für die Unterstützung in der Saison 08/09 bedanken. Welcher Tabellenplatz am Ende herausspringen wird, ist aufgrund der noch ausstehenden Partien der Tabellennachbarn noch offen.