Zwei Heimspiele läuten die zweite Saisonhälfte ein

Zwei Heimspiele läuten die zweite Saisonhälfte einZwei Heimspiele läuten die zweite Saisonhälfte ein
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit den Zweibrücken Hornets haben die Eisbären haben noch eine Rechnung offen, die sie am Freitag begleichen wollen. Dabei geht es nicht nur um eine Revanche für die am 12.12. überraschend erlittene 2:6-Niederlage in Zweibrücken, sondern vor allem um die Tatsache, dass die Pfälzer durch ihre ungestüme, überharte Spielweise mit Heiko Vogler und Marc Oppenländer gleich zwei Spieler so schwer am Knie verletzten, dass für sie die Saison bereits im Dezember beendet war.

Der Sonntags-Gegner Stuttgart Rebels ist nach holprigem Start in die Saison immer besser in Schuss gekommen und wurde in den letzten Wochen seiner Rolle als Topfavorit voll und ganz gerecht. Ganze elf Punkte beträgt inzwischen der Vorsprung auf den durch die Spielpause bis auf Platz vier durchgereichten Mitfavoriten Eisbären - eine Tatsache, der die Eisbären mit zwei Siegen am Wochenende vehement entgegen steuern möchten.

Erstmals werden die Heilbronner Fans die Neuzugänge Jozef Jambor und David Vetsch sowie Rückkehrer Igor Dorochin im Eisbären-Trikot zu sehen bekommen.