Zwei erfolgreiche Penalty-Krimis der Tigers

Zwei erfolgreiche Penalty-Krimis der TigersZwei erfolgreiche Penalty-Krimis der Tigers
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lange Zeit fand keines der beiden Teams den Weg ins Tor, die Goalies Bädermann und Zellhuber waren auf dem Posten. Erst in der 27. Minute war es dann soweit, als Grimm die Gäste in Überzahl in Führung brachte. Als Vit das 0:2 nachlegte (45.), schien die Messe gelesen, zumal Andreas Geigenmüller auch noch fünf Strafminuten plus eine Spieldauer bekam. Gästecoach Waibel gab in der anschließenden Pressekonferenz an, dass seine Mannen hier den Sieg womöglich schon in trockenen Tüchern sahen. Doch weit gefehlt: Mit einem Unterzahlbreak sorgte Bartosch für den 1:2-Anschlusstreffer (47.). Als die Bulls kurz vor Schluss eine Strafzeit erhielten und die Tigers ihren Torhüter Bädermann vom Eis nahmen, sollte bei 6 gegen 4 tatsächlich noch der viel umjubelte Ausgleich gelingen: 13 Sekunden vor der Schlusssirene war Stoyan erfolgreich. Im anschließenden Penaltyschießen konnten alle vier Schützen der Gäste Torsteher Bädermann nicht überwinden, ehe Pertl für die Bayreuther verwandeln konnte und somit den Sieg sicherte.
 
Am Sonntagabend in Peißenberg ging es für die Waßmiller-Schützlinge abermals ins Penaltyschießen. Mit 2:1 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0) nach Penaltyschießen holten die Oberfranken auch hier den Sieg. Bayreuths Michal Bartosch war mit zwei verwandelten Versuchen der Matchwinner.
 
Am kommenden Sonntag steht für die Wagnerstädter die Nachholpartie gegen Königsbrunn auf dem Plan (Spielbeginn bereits um 15 Uhr). Ziel der Tigers ist es, auch weiterhin zu Hause ungeschlagen zu bleiben.