Zwei Buchloer bleiben beim ESV

Zwei Buchloer bleiben beim ESVZwei Buchloer bleiben beim ESV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eigentlich hatte Georg Hessel seine Karriere bereits beendet, als es ihn im Jahr 2009 nach Beendigung seines Medizinstudiums  nach Nordbayern verschlug. Doch in der vergangenen Spielzeit stellte sich der Stürmer wieder in den Dienst seines Heimatvereins als sich phasenweise eine ganze Reihe an Angreifern mit Verletzungssorgen plagte. Da er aus beruflichen Gründen wieder ins Allgäu zog, wird der „Doc“ nun in der kommenden Bayernligaspielzeit wieder die Schlittschuhe für den ESV schnüren.

Hessel lernte das Eishockeyspielen in Buchloe, bevor er seine Profikarriere bei höherklassigen Vereinen startete. Der 1,78 Meter große Mittelstürmer begann seine Karriere beim ESV Kaufbeuren, für die er in der Saison 1998/99 in der 2. Liga auf dem Eis stand. 1999 wechselte der Linksschütze zu den Jungadlern nach Mannheim, dem Juniorteam der Adler für die er in der Oberliga spielte. Auch bei den Profis wurde Hessel noch im selben Jahr in der DEL eingesetzt. Zudem wurde er in die U20-Nationalmannschaft berufen, wo er mit den jetzigen NHL-Stars Marcel Goc und Dennis Seidenberg auf Punktejagd ging. 2001 verließ der Stürmer die Adler in die Oberliga Richtung Erding, doch schon nach nur einer Spielzeit kehrte er nach Mannheim zurück, wo er für den Stammverein der Adler, den Mannheimer ERC in der Baden-Württembergliga spielte. 2003 unterschrieb Hessel einen Vertrag beim Oberligisten Stuttgart Wizards, für die er in den folgenden zwei Jahren zusammen mit dem jetzigen Piraten-Top-Stürmer Peter Westerkamp seine Schlittschuhe schnürte. Zur Saison 2005/06 ging er schließlich zum MERC zurück. Beim MERC zählte er stets zu den besten Scorern bevor im Jahr 2008 wieder zum ESV Buchloe zurückkehrte.

Der 25-jährige Thomas Spegele erlernte das Schlittschuhlaufen ebenfalls in Buchloe ehe er nach den Schülern zum Nachwuchs des Augsburger EV wechselte. Dort spielte Spegele unter anderem in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL), bevor er sich dem EV Landsberg anschloss. Nachdem der Defender dort 2005 die Bayernligameisterschaft gewann, sammelte er im folgenden Jahr erste Oberligaerfahrung. Nach zwei Jahren in der Landesliga kam der 1,83 Meter große und Kilogramm schwere Abwehrspieler im Jahr 2009 zu seinem Heimatverein zurück und geht damit in seine dritte Spielzeit im Bayernligateam des ESV Buchloe.