Zur Situation des Schweinfurter Eishockeys

Mighty Dogs auch gegen Dresden erfolgreichMighty Dogs auch gegen Dresden erfolgreich
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem Gespräch zwischen den "Wet Dogs", vertreten durch Frank

Genssler und den "Mighty Dogs", durch Steffen Reiser wurden die

Weichen für die Saison 2005/2006 gestellt, wobei die bereits im Vorfeld

mit dem Vorstand abgestimmten Eckpunkte berücksichtigt sind:


So besteht Einigkeit darüber, dass sowohl Spielern mit Ambitionen höherklassig

zu spielen als auch Spielern mit "einfach nur Spass am Eishockeysport"

auch in Zukunft im Icedome eine Heimat geboten werden soll. Das heisst,

dass es gemeinsames erklärtes Ziel der "Wet Dogs" und der "Mighty

Dogs" ist, frühestmöglich wieder zwei Teams für den Seniorenbereich zu

melden.


Doch in der kommenden Saison wird der ERV zunächst nur mit einer Mannschaft an

den Start gehen. Hierbei soll die Förderung des Schweinfurter Nachwuchses im

Vordergrund stehen. Aber auch "alte Bekannte" aus dem letztjährigen Bezirks-

und Oberligakader werden nach den Vorstellungen der "Dogs" das Mannschaftsgefüge

abrunden. In Kürze soll nun mit allen infrage kommenden Junioren, "Wet"-

und "Mighty" Dogs-Cracks gesprochen werden, um für die bevorstehende

Spielzeit ein schlagkräftiges Team zusammenstellen zu können. Der neue

Trainer - diesbezügliche Verhandlungen laufen derzeit - wird den neuen

Kader maßgeblich mitgestalten. Mit drei Trainingseinheiten pro Woche startet

dann die Vorbereitung in die Saison, welche mit zahlreichen Freundschaftsspielen

auch gegen höherklassige Gegner Ende September beginnen wird. Zusätzlich

werden die "Dogs" für die Teilnahme am "Bayernkrug"

(Pokal) melden.


Ob die Schweinfurter in der Bezirks- oder Landesliga antreten wird der Bayer.

Eissportverband voraussichtlich Mitte Juli entscheiden.