Zdenek Cech wechselt zu den Islanders

Zdenek Cech wechselt zu den IslandersZdenek Cech wechselt zu den Islanders
Lesedauer: ca. 1 Minute

Cech wechselte 2009 aus der dritten tschechischen Liga nach Sonthofen. Bei seinem Ex-Verein, dem HC Nachod, wurde der damals 23-Jährige sogar zum besten Spieler der Play-offs in der zweiten tschechischen Liga 2008/09 gewählt. Der Mittelstürmer fasste anschließend in der Bayernliga sofort Fuß und erzielte in zwei Spielzeiten insgesamt überragende 101 Scorerpunkte für die Allgäuer. In der abgelaufenen Saison war der Deutsch-Tscheche mit 50 Punkten der Topscorer des amtierenden Bayrischen Meisters.

Zdenek Cech kommt aus einer echten Eishockey-Familie. Er ist der Sohn des gleichnamigen Ex-Profis. Sein Vater ging in den 90er-Jahren in der zweiten Bundesliga für Bad Tölz und Waldkraiburg auf Torejagd und ist auch heute noch in Eishockey-Kreisen ein fester Begriff. Insgesamt erreichte Chech sen. in 356 Spielen in deutschen Ligen unglaubliche 868 Scorer-Punkte.

Jetzt schnürt der mittlerweile 25-jährige Cech jun. seine Schuhe für die Islanders und soll noch mehr Offensiv-Power in den Eichwald bringen. Aber auch sonst wird der 1,85 Meter große Cech sich ins Lindauer Eishockey einbringen: „Er wird sich im Nachwuchs engagieren und eine Mannschaft als Co-Trainer übernehmen“, so Wucher. Cech soll auch über die kommende Saison hinaus das Lindauer Eishockey bereichern: „Zdenek passt ideal in unser Konzept: Das perfekte Alter gepaart mit einer langfristigen Perspektive. Das ist für uns das Richtige und natürlich auch für ihn. Er wird eine dreijährige Lehre bei einem unserer Sponsoren beginnen, da es unsere Strategie ist, Ausbildung und Sport miteinander so eng wie nur möglich zu verknüpfen. Wir freuen uns sehr auf ihn“, berichtet der 2. Vorsitzende Peter Riedmüller.

Die neue Nummer 16 der Islanders ist neben Mike Dolezal, Tobias Fuchs und Michael Gundlach der vierte Fixpunkt in der Islanders-Mannschaft für die Bayernliga-Saison 2011/12.