Wölfe verspielen 5:0-Führung

Bad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-ProfiBad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-Profi
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine knappe 6:7 (5:0, 0:4, 1:3)-Niederlage kassierte der EC Bad Kissingen im Hinspiel der ersten Runde des Bayernkrug-Pokals gegen den VER Selb 1b.

Obwohl der Bezirksligist einen klassenhöheren Gegner empfing, gingen die Wölfe bis zur ersten Pause mit 5:0 in Führung. Selb konnte sich in diesem Abschnitt kaum Chancen herausspielen, zu überlegen waren die Kissinger in allen Belangen. Tauchten die Selber doch einmal gefährlich vor dem Tor auf so verhinderte Sebastian Grunewald den Gegentreffer. Nach dem 3:0 nahm Selb eine Auszeit, um Ruhe in die eigenen Aktionen zu bekommen, der Erfolg blieb aber aus und Bad Kissingen erhöhte im ersten Drittel noch auf 5:0.

Was dann passierte ist schwer in Worte zu fassen, bei den Wölfen klappte kaum noch etwas davon was sie im ersten Drittel noch so grandios umgesetzt hatten. Die Defensive bekam jetzt mehr zu tun und auch Grunewald im Tor konnte sich über mangelnde Beschäftigung nicht mehr beklagen. So folgten nun sieben Selber Tore in Folge. Der 6:7-Anschluss war gleichzeitig der Schlusspunkt.

Tore: 1:0 Ozellis, 2:0 Kalb, 3:0 Kreuz, 4:0 Schmelzer, 5:0 Ozellis, 5:1 Bauer, 5:2 Ruppert, 5:3 Roos, 5:4 Schwarzmeier, 5:5 Scholz, 5:6 Pauker, 5:7 Bauer, 6:7 Kalb. Strafen: Bad Kissingen 10, Selb 8.