Wölfe finden ihren Meister

Bad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-ProfiBad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-Profi
Lesedauer: ca. 1 Minute

Innerhalb von nur sechs Tagen trafen die Bad Kissinger Wölfe bereits zum zweiten Mal auf den EC Erkersreuth und fanden darin auch ihren ersten Meister. Mit 13 Spielern ging es am Freitagnachmittag Richtung tschechische Grenze. Von Anfang an ließen die Gastgeber aus Erkersreuth keinen Zweifel aufkommen, dass sie sich nach dem 9:3-Erfolg vom letzten Samstag in Bad Kissingen auch beim Rückspiel in Selb die beiden Punkte sichern wollten. Am Ende hieß es 8:1 (3:1, 2:0, 3:0) für Erkersreuth.

Ein früher Doppelschlag durch Spielertrainer Grögor und Kiesl sorgte schnell für klare Verhältnisse, jedoch versäumten es die Gastgeber in der Folgezeit, aus ihrer drückenden Überlegenheit heraus ergebnismäßig nachzulegen. So dauerte es bis zwei Minuten vor der ersten Sirene, ehe Gärtner im Alleingang auf 3:0 erhöhte. Als Erkersreuth wohl geistig schon in der Kabine saß, schloss Christoph Hengst einen Konterversuch mit dem Anschlusstor zum 3:1 ab. Ähnlich ging es weiter, bis der ECE den 8:1-Endstand markierte.

Tore: 1:0 (7.) Grögor, 2:0 (8.) Kiesl, 3:0 (18.) Gärtner, 3:1 (19.) Christoph Hengst, 4:1 (29.) Gärtner, 5:1 (39.) J. Sommerer, 6:1 (41.) Gärtner, 7:1 (46.) M. Sommerer, 8:1 (56.) Grögor. Strafen: Erkersreuth 18 + 10, Bad Kissingen 16.