Wird der ERC Sonthofen heute Abend Vorrundenmeister?

Wird der ERC Sonthofen heute Abend Vorrundenmeister?Wird der ERC Sonthofen heute Abend Vorrundenmeister?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei Punkte heute Abend vorausgesetzt, könnte sich der ERC Sonthofen die Vorrundenmeisterschaft sichern. Doch Dorfen steht derzeit auf dem achten Platz - unterschätzen sollte das Team also niemand. Zumal der ERC Sonthofen nur einen hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt auf Verfolger Schweinfurt hat. Für das kommende Wochenende gibt sich die Statistik des Gegners die Waage: denn Dorfen ist zwar auswärts bislang schwächer aufgetreten, dafür aber unter den Top-4- Teams was die Heimerfolge angeht. Eine große Nummer für den Dorfener Sturm spielt Chad Anderson, der in 14 Spielen schon 16 Tore und 19 Vorlagen für die Eispiraten erzielt hat. Ebenfalls nicht zu verachten: Michael Trox traf schon 13 Mal und legte ebenso viele Treffer vor. Wer die beiden Topspieler aus Dorfener Sicht heute im Stadion verfolgen möchte, sollte sich die Nummern 21 und 86 gut merken.

Angst braucht der ERC Sonthofen, unabhängig vom Tabellenplatz, aber keine zu haben, schließlich stellen die Oberallgäuer die beste Defensive der Liga. Das bescheinigten schon einige Trainer der Gastmannschaften in letzter Zeit. Ebenfalls stark: Thomas Zellhuber, der seinen Kasten auch heute Abend wieder sauber halten will. Was noch dazu kommt: der ERC Sonthofen kann auf den vollen Kader zurückgreifen. Für den langzeitverletzten Neuzugang Florian Häfele, ein gebürtiger Oberstdorfer, beginnt jetzt ebenfalls die Saison. Er kehrte schon vor über einer Woche ins Mannschaftstraining zurück. Thomas Köcheler ist nach einer kurzen Verletzungspause ebenfalls wieder auf dem Weg der Besserung.

Einen für Sonthofer Verhältnisse unglaublichen Wert konnte der ERC bei den Zuschauerzahlen erreichen: aktuell liegt der Verein mit 7.081 Besuchern auf Platz zwei der Statistik. Ganz vorne ist Weiden (9.903), hinter Sonthofen folgt Schweinfurt (6.489). Das Allgäuderby gegen Memmingen bleibt aber vorerst das Maß aller Dinge: hier kamen 1.754 Zuschauer in die Sonthofer Eissporthalle.