Wie wär's mit Auswärtspunkten in Peißenberg?EV Lindau

Wie wärWie wär's mit Auswärtspunkten in Peißenberg?
Lesedauer: ca. 1 Minute

So gesehen haben die Lindauer am Freitag (19.30 Uhr) die leichteste Aufgabe, gastieren sie doch „nur“ beim Tabellenvierten TSV Peißenberg, bevor es am Sonntag (17.30 Uhr, Eintritt frei bis 14 Jahre) im Derby gegen den Dritten Memmingen geht.

„Wir haben uns dort zwar immer schwer getan, aber es wäre langsam mal Zeit und auch wichtig, Auswärts zu punkten“, legt der zweite Vorsitzender Bernd Wucher die Messlatte etwas höher, denn: „Wir können nicht auf Dauer alles durch unsere Heimstärke auffangen.“

In seiner weiteren Funktion als sportlicher Leiter weiß Wucher allerdings auch um die weiterhin angespannte Personalsituation. Benjamin Arnold hat sich in Sonthofen bei einem Foul so schwer verletzt, dass er mindestens sechs Wochen ausfallen wird. Die Rückkehr von Zdenek Cech fängt also erst einmal nur diesen schweren Verlust auf, zumal Ausfälle der letzten Zeit wie Martin Masak und Matthias Schwarzbart auch für dieses Wochenende mehr als fraglich sind und Torhüter Varian Kirst ohnehin auf der Ausfall- Liste bleibt. „Wenn das alles so bleibt, ist das sicher ein Grund, sich für Dezember auf dem Spielermarkt umzusehen“, sagt Wucher deshalb.

Gleichzeitig sind die Islanders erfreut über die Entwicklung von Spielern wie Manuel Merk und Stefan Wissenbach, die sich als Vollzeitkräfte etabliert haben. Merk zuletzt auch in Sonthofen als Torschütze. „Auch Fabian Burmann, der wegen seiner Beruflichen Belastung nur unregelmäßig trainieren und spielen kann, ist ein wertvoller Spieler für uns“, sagt EVL-Trainer Pavel Mojtek über den Allrounder, der mit dazu beiträgt, die Topspieler der Islanders zu entlasten.

Dies wird vor allem an diesem Wochenende wichtig sein, das wieder zwei intensive Spiele bringen wird. In Peißenberg ist man mit der Konstanz der Leistungen des TSV zwar nur bedingt zufrieden, aber die „Eishackler“ haben dennoch fünf von acht Spielen gewonnen. Kurioserweise stehen mit Michael Pfaff (kam vom Oberligisten Bad Tölz) und Daniel Lenz zwei Verteidiger an der Spitze der internen Scorerwertung. Beste Stürmer sind der junge Martin Andrä (5 Tore) und Ex-DEL-Profi Martin Hinterstocker (4). Allein vor diesem Hintergrund bleibt das Vorhaben, auswärts zu punkten, ein extrem schweres für die Islanders.