Weiterer Etappensieg für die Falcons

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie auch im Hinspiel taten sich die Spieler von Trainer Michael Bielefeld schwer gegen die clever agierenden Gastgeber. So endete auch das erste Drittel nicht unverdient mit 1:0 für die Unterallgäuer. Im zweiten Spielabschnitt konnte Pfronten dann durch Dominik Sauer in der 27. Minute ausgleichen, dieses 1:1 hielt aber nur wenige Sekunden, bis Robert Linke das 2:1 für die Wölfe besorgte. Und es kam noch schlimmer, in der 39. Spielminute erhöhte Nicholas Foreman noch vor der zweiten Pause auf 3:1 und Pfronten schien kein probates Mittel gegen die Hausherren zu finden. Doch die Drittelpause schien den Ostallgäuern gut getan zu haben, mit einem Doppelschlag schafften Martin Fröhlich und erneut Dominik Sauer in der 43. Minute den erneuten Ausgleich und alles war wieder offen. Nun war die Partie an Spannung kaum mehr zu übertreffen, Timo Stammler brachte auf Zuspiel von Sebastian Weixler den Tabellenführer erstmals in Führung und als noch knapp eine Minute zu spielen war, musste ein Pfrontener Spieler auf die Strafbank. Erinnerungen ans Hinspiel, als Bad Wörishofen in der letzten Sekunde ausgleichen konnte wurden nun wach. Die Wölfe in Überzahl und auch Torhüter Andreas Nick verließ zu Gunsten eines weiteren Feldspielers das Eis. Die Hausherren konnten die doppelte Überzahl zu einigen Chancen nutzen, die jedoch allesamt von Pfrontens starkem Torhüter Korbinian Kaps mit sehenswerten Paraden zunichte gemacht wurden. So blieb es am Ende bei dem knappen Sieg der Falcons, die dadurch ihrem Ziel auch am Ende oben zu stehen wieder einen Schritt näher kamen und sich für den Punktverlust im Hinspiel revanchieren konnten.