Vorbereitungsprogramm der Alligators stehtHöchstadter EC

Vorbereitungsprogramm der Alligators stehtVorbereitungsprogramm der Alligators steht
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der bereits in Höchstadt anwesende Teil der Spieler bestreitet gemeinsam das Sommertraining abseits des Eises und auch die über die heiße Jahreszeit nicht an der Aisch weilenden  Spieler schwitzen derzeit bei Konditions- und Krafttraining, um für die kommende Spielzeit fit zu sein.

Die Eiszeit beginnt für die Spieler dann in ungefähr fünf Wochen. Da die Eiszeit im Höchstadter Stadion wie immer erst kurz vor dem Beginn der Runde gestartet wird, fährt das Team um Spielertrainer Daniel Jun am zweiten Septemberwochenende ins tschechische Slany für ein dreitägiges Trainingslager. In den vergangenen beiden Spielzeiten hat der Verein mit den dort anzutreffenden Bedingungen äußerst gute Erfahrungen gesammelt und baut darauf, durch dieses positive Feeling wieder einen ausgezeichneten Zusammenhalt im Team zu erzielen. Nach dem Trainingslager stehen dann für die Panzerechsen einige Trainingseinheiten im Schweinfurter Icedome an, bevor es dann ab etwa dem 25. September auf das eigene Eis geht.

Um für die Liga entsprechend fit zu werden testen die Panzerechsen diesmal gegen vier verschiedene Teams. Allerdings hat sich die Findung der Vorbereitungsgegner als relativ schwierig erwiesen, da nicht nur die Oberligen, sondern auch die Baden-Württemberg und die Hessenliga bereits am letzten Septemberwochenende in die offizielle Runde starten. Den ersten Härtetest hat das Team von der Aisch am 20. September bei den Black Dragons Erfurt. Das Team aus Thüringen ist inzwischen ein guter Bekannter und gern gesehener Vorbereitungsgegner an der Aisch. Darum ist HEC Sportvorstand Jörg Schobert sehr glücklich, auch in diesem Jahr wieder gegen die Erfurter testen zu können. Im Anschluss an das Spiel können die Höchstadter eigentlich gleich dort übernachten, denn am darauf folgenden Sonntag gastiert man bei einem weiteren Ost-Oberligisten, den Wild Boys Chemnitz, die in der vergangenen Saison nur einen Platz hinter den Erfurtern platziert waren. Im Gegensatz zu den Dragons sind die Wild Boys für die Höchstadter noch ein unbekannter Gegner, ist aber auf dem Weg in die Bayernligasaison ein echter Prüfstein, den es gleich zwei Mal zu bewältigen gibt. Am 27. September, also zwei Tage nachdem das Eis in Höchstadt zum ersten Mal betreten werden darf, gastieren die Sachsen an der Aisch. Es ist das erste einer Serie von drei Heimspielen in der Vorbereitung.

Am Sonntag, den 29. September kommt es zum Wiedersehen mit einem alten Bekannten aus Landesligazeiten. Die Kissinger Wölfe geben am Kieferndorfer Weg ihre Visitenkarte ab. In der Aufstiegssaison waren die Kurstädter ein unangenehmer Gegner und trotzten dem Team von Spielertrainer Jun vor eigenem Publikum immerhin ein Unentschieden ab. Gegen das Team von der Saale werden die Höchstadter dann auch das letzte Vorbereitungsspiel, am 6. 10., dann in Bad Kissingen bestreiten. Dazwischen kommt es aber zu einem Novum. Erstmals seit längerem testet man gegen einen direkten Ligakonkurrenten. Der Nachbar und Lokalrivale EHC 80 Nürnberg wird am 4.10. an der Aisch gastieren. Das geht zwar ein wenig gegen die Philosophie des Sportvorstandes, der sich ungern von den direkten Konkurrenten in die Karten schauen lässt. Die engen Spielpläne der anderen Ligen brachten ihn aber dazu, seine Meinung zu ändern und schließlich ist der Test gegen einen direkten Ligarivalen ja auch ein exzellenter Gradmesser zur Standortbestimmung eine Woche vor dem Start der Runde.

Alle Termine in der Übersicht:

20.09. 20:00 Black Dragons Erfurt - Höchstadter EC
22.09. 17:00 Wild Boys Chemnitz - Höchstadter EC
27.09. 20:00 Höchstadter EC - Wild Boys Chemnitz
29.09. 18:30 Höchstadter EC - Bad Kissingen
04.10. 20:00 Höchstadter EC - EHC 80 Nürnberg
06.10. 18:00 Bad Kissingen - Höchstadter EC

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...