Volles Haus in Memmingen

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor der Rekordkulisse von 2700 Zuschauern am Hühnerberg siegten die Memminger Indians klar und deutlich mit 9:3 (2:0, 3:1, 4:2) gegen der ERC Sonthofen. Bei den Gästen stand mit Markus „Balu“ Greiter ein alter Bekannter im Tor, der die Indians-Stürmer in den letzten Jahren durch seine Paraden immer wieder zur Verzweiflung trieb. Doch an diesem Abend sollte alles anders werden. Von Beginn an ging auf dem Eis die Post ab und die Indians stürmten auf das Tor der Gäste, was nach gerade einmal 55 Sekunden zum ersten Mal belohnt wurde. Markus Kerber traf zum 1:0. Die Hausherren marschierten weiter und konnten durch eine sehenswerte Kombination der ersten Reihe zwei Minuten später auf 2:0 erhöhen. Diesmal war es Daniel Pfeiffer, der von Martin Löhle und Jim Nagle bedient wurde.

Das zweite Drittel konnten die Indians in Überzahl beginnen, nachdem zum Ende des ersten Drittels ein Sonthofer Spieler in die Kühlbox geschickt wurde. Die Gastgeber ließen sich nicht lange bitten und erhöhten durch Martin Jainz auf 3:0. Die Indians nahmen nun etwas Tempo aus dem Spiel und Sonthofen kam jetzt auch zu ersten Chancen, welche dann auch in der 29. Minute genutzt wurden. Patrick Bernier verkürzte auf 3:1. Die Hausherren nahmen daher wieder etwas Fahrt auf und konnten nur wenige Minuten später in Überzahl erneut durch Markus Kerber den alten Abstand wieder herstellen. Nun konnten die Gastgeber fast nach belieben kombinieren und hatten das Spiel wieder fest im Griff. Was auch dann in Tore umgesetzt wurde. Das 5:1 erzielte Manfred Pietsch der einen Blitzschnellen Konter zusammen mit Ingo Nieder und Armin Ullmann abschließen konnte.

Das letzte Drittel sollte dann für die Gäste aus dem Oberallgäu bitter werden. „Balu“ war mit den beiden ersten Dritteln mehr als bedient und machte nun Platz für Marcus Naumann. Doch die Indians nahmen auch auf den neuen Torhüter keine Rücksicht und machten dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Vorne wurde richtig Dampf gemacht und hinten Stand die ECDC Abwehr bombenfest, was dem ERC jegliche Chance nahm so richtig ins Spiel zu finden. Die Gäste wurden phasenweise vorgeführt und Mike Dolezal, der von Markus Kerber die Vorlage erhielt, erhöhte in Unterzahl mit einem genialen Tor auf 6:1. In der 54. Minute verkürzten die Gäste auf 6:2, doch die passende Antwort darauf hatte erneut das Duo Dolezal/Kerber. Diesmal aber wurde Kerber von Dolezal bedient und der lies sich die Chance nicht nehmen, seinen dritten

Treffer zum 7:2 an diesem Abend zu erzielen. Armin Ullmann schraubte n der 57. Minute das Ergebnis weiter in der Höhe ehe Martin Löhle in der 59. Minute zum Endstand von 9:3 einnetzte. Der zwischenzeitliche Treffer zum 8:3 für Sonthofen hatte nur noch kosmetische Auswirkungen.

Tore: 1:0 (0:55) Kerber (Pyka), 2:0 (02:50) Pfeiffer (Löhle, Nagle), 3:0 (21:42) Jainz (Börne/5-4), 3:1 (28:16) Bernier (Cech, Sing), 4:1 (32:33) Kerber (Dolezal, Jorde/5-4), 5:1 (34:17) Pietsch (Nieder, Ullmann), 6:1 (51:33) Dolezal (Kerbe/4-5), 6:2 (53:24) Bernier (Endras, Feilmeir), 7:2 (54:46) Kerber (Dolezal), 8:2 (56:24) Ullmann (Nieder), 8:3 (56:31) Endras (Varianov, Bernier), 9:3 (58:15) Löhle (Tenschert, Dolezal). Strafen: Memmingen 8, Sonthofen 12. Zuschauer: 2700.