Volle Punktzahl für die Pirates

Volle Punktzahl für die PiratesVolle Punktzahl für die Pirates
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gänzlich ungetrübt war die Freude im Lager der Freibeuter nach der Schlusssirene allerdings nicht, denn Peter Westerkamp bekam sechs Minuten vor dem Ende der kampfbetonten und spannenden Bayernligapartie noch eine Spieldauerstrafe wegen eines Bandenchecks aufgebrummt und wird damit am Freitag gegen den TSV Peißenberg fehlen. „Spielerisch war das heute sicher nur Mittelmaß. Diesen Sieg haben wir uns hart erarbeiten müssen und sind für unseren Kampfgeist belohnt worden“, zeigte sich ESV-Trainer Norbert Zabel dann auch zufrieden mit dem konzentrierten und engagierten Auftritt seiner Truppe.

Peter Westerkamp hatte zunächst für einen Start nach Maß für die Gäste aus dem Ostallgäu gesorgt hatte. Der quirlige Stürmer nutzte eine Fortney Vorlage zur frühen Führung (4.). Die Pirates, wiederum mit Fritz Hessel im Tor, wirkten von Beginn an entschlossen und ließen den ESC-Stürmern zunächst nicht allzu viele aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten. „Ich hatte heute so ein Bauchgefühl“, meinte Zabel, der trotz der Führung schon früh Umstellungen im Team vornahm, und dies mit Erfolg. Tobias Kastenmeier war es, der nach Vorarbeit von Peter Vrbas und Andi Widmann schließlich für den zweiten Buchloer Torjubel sorgte (17.). Die Freude währte allerdings nicht lange, denn ganze zehn Sekunden später verkürzte ESC-Angreifer Ernst Findeis schon wieder auf 1:2 (17.).

Im Mitteldrittel musste die Defensive der Freibeuter zunächst einige brenzlige Unterzahlsituationen überstehen, bevor es wieder mehr in Richtung Dorfener Tor ging. Nach einem Foul am durchgebrochenen Thomas Fortney, vergab der US-Amerikaner den fälligen Penalty allerdings zu unkonzentriert. Erst als Eispiraten-Verteidiger Martin Stoiber mit einer Spieldauerstrafe belegt vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, nutzten die Freibeuter die fünfminütige Überzahl für den nächsten Treffer. Wiederum hieß der Torschütze Tobias Kastenmeier (40.).

Doch die Oberbayern gaben sich noch längst nicht geschlagen. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer von Mario Jann kam noch einmal Hoffnung im Lager der Gastgeber auf (44.). Doch schon im Gegenzug stellte Christian Wittmann den alten Abstand wieder her (45.). Als Thomas Fortney gar auf 5:2 erhöhte (53.), schien die Partie gelaufen. Aber es wurde noch einmal spannend. Zunächst brachte Daniel Zollo seine Farben in Überzahl wieder auf 3:5 heran (54.). Richtig turbulent wurde es dann noch einmal in der Schlussphase, als die Pirates schon dezimiert durch Peter Westerkamps Spieldauerstrafe noch eine weitere Strafzeit von Matthias Ziegler verkraften mussten. Aber auch mit zwei Spielern weniger auf dem Eis überstanden die aufopferungsvoll kämpfenden Piraten die  minutenlange Dorfener Drangperiode schadlos und feierten am Ende den zweiten Auswärtssieg der noch jungen Saison.