Viele Tore – viele Strafen

FSV bleibt an der SpitzeFSV bleibt an der Spitze
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine klare Angelegenheit war

der 15:1 (4:1, 5:0, 6:0)-Sieg des FSV Schwenningen in der Landesliga

Baden-Württemberg gegen die 1b-Mannschaft des EHC Eisbären Heilbronn. Dabei

fielen nicht nur viele Tore, auch die Spalte für Strafzeiten wurde auf dem

Spielbericht reichlich gefüllt. Insgesamt verhängten die Schiedsrichter 119

Strafminuten. Für den FSV trafen Tobias Sabo (3), Marco Oestreich, Frank Zölle,

Marin Kusenic (je 2), Markus Wabnig, Ralf Gaess, Björn Groß, Christian Rudel,

Markus Deiter und Björn Jahnke. Den Heilbronner Ehrentreffer markierte Osman

Maras. Strafen: Schwenningen 40+20, Heilbronn 29+30.