Verpatzter Start für die PiratenESV Buchloe

Verpatzter Start für die PiratenVerpatzter Start für die Piraten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Mannen von Trainer Bohdan Kozacka zeigten dabei in einer niveauarmen Partie über weite Strecken eine enttäuschende Leistung, sodass der Sieg der Hausherren am Ende absolut verdient war. „Wir haben den Gegner nach dem 7:0-Testsieg vor einer Woche vielleicht etwas unterschätzt, wobei ich vor dem Spiel genau davor gewarnt habe“, nannte Kozacka einen möglichen Grund für den schwachen Auftritt seiner Freibeuter. Sein Gegenüber Sebastian Wanner war dagegen hochzufrieden: „Mein Team hat heute, trotz einiger Ausfälle, 60 Minuten lang hart gearbeitet und aus den Fehlern der Vorwoche gelernt.“

Die Gennachstädter starteten mit einem leichten optischen Übergewicht in die Begegnung, ohne dabei aber eine wirklich echte Torchance zu kreieren. Diese hatte dann nach fünf Minuten Germering, als Kontingentspieler Ryan Smith nur das Lattenkreuz traf. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit vielen Fehlern und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten, wobei die Gastgeber noch die gefährlicheren Offensivaktionen hatten. So rettete ESV-Schlussmann Stefan Horneber einmal bei einem Konter gegen Daniel Hait (13.) und vier Minuten später nochmals in höchster Not artistisch mit dem Schoner. Die Buchloer hingegen verpassten es immer wieder, vor dem Tor entscheidend zum Abschluss zu kommen.

Auch das Mitteldrittel sollte nicht wirklich besser laufen, ganz im Gegenteil. Bereits nach 28 Sekunden verwertete Stürmer Harald Nuss einen Konter der Hausherren und bescherte seinem Team somit die schnelle aber nicht unverdiente Führung im zweiten Abschnitt. Die Buchloer fanden weiterhin kein echtes Mittel gegen die taktisch sehr gut eingestellten Wanderers. Und nach 32 Minuten bauten die Germeringer ihren Vorsprung weiter aus: Wieder war es der auffällige Harald Nuss, der praktisch mit einer Kopie des ersten Treffers den Spielstand auf 0:2 für seine Farben erhöhen konnte. Nachdem die Piraten daraufhin eine Auszeit nahmen, tauchten die ESV´ler in Person von Daniel Huhn und Tobias Kastenmeier zwar vor der zweiten Pause noch einmal gefährlich vor dem Germeringer Tor auf, zählbares sprang dabei aber nicht heraus.

Im letzten Spieldrittel kamen die Freibeuter nochmals mit Dampf aus der Kabine und wurden prompt belohnt. Tobias Riefler marschierte ins Germeringer Drittel und legte perfekt für Michael Strobel auf, der auf 1:2 verkürzen konnte (43.). Beflügelt durch dieses Tor drückten die Buchloer die Hausherren nun mit mehreren guten Angriffen in deren Spielhälfte zurück. Doch bereits wenig später nahmen sich die Piraten durch eine unnötige Strafzeit – wie schon einige Male zuvor – selbst wieder den Rhythmus, wodurch das kurze Strohfeuer sehr schnell wieder erloschen war. Den Wanderers hingegen gelang an diesem Abend scheinbar fast alles, sodass Ryan Smith (60.) und Martin Dürr mit einem Empty-Net-Tor sogar noch die Treffer drei und vier gelangen (60.).

Für die Buchloer besteht bereits am Sonntag die Möglichkeit, diese Auftaktniederlage wieder wettzumachen, auch wenn dies eine durchaus schwierige Aufgabe werden dürfte. Dann nämlich gastiert ab 17 Uhr der TEV Miesbach in der Buchloer Eishalle, der am Freitag die Memminger Indians mit 8:0 nach Hause schickte und somit als Tabellenführer nach Buchloe reist.