Verletzungspech in Deggendorf

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Verletzungspech hat bei

Deggendorf Fire wieder einmal zugeschlagen. Am vergangenen Wochenende zog sich

Florian Döring eine Bänderdehnung im Fuß zu. Er wollte es zwar im

Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den TSV Peißenberg auf dem Eis versuchen,

aber bereits nach fünf Minuten brach er das Training ab und nun pausieren.

Schlimmer traf es Stürmer Florian Feistl. Der Sturmpartner von Thomas Greilinger

und Enrico Kock fiel gestern im Training während eines Zweikampfs unglücklich

auf den Ellbogen. Dabei zog er sich eine Schnittwunde am Ellbogen zu. Im Klinkum

Deggendorf, wo die Wunde genäht werden sollte, stellte man fest, dass der

Schleimbeutel im Ellbogen geplatzt war. Dieser wurde sofort operativ entfernt.

Damit fällt Florian Feistl vier Wochen aus.