Verdiente 0:7-Niederlage gegen Favorit Stuttgart

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eindeutig ihre Grenzen aufgezeigt bekamen die Eisbären Heilbronn am Sonntagabend vom Stuttgarter EC. Die Mannschaft unterlag den Gästen, die mit drei aktuellen Zweitligaspielern der Bietigheim Steelers angetreten waren, deutlich und auch in dieser Höhe verdient mit 0:7 (0:3, 0:2, 0:2). Von Anfang an war der Unterschied zwischen Favorit und Außenseiter deutlich sichtbar, und bereits nach einer Minute zappelte die Scheibe zum ersten Mal im Netz des Heilbronner Tores. Die Eisbären, bei denen der im Urlaub weilende Torjäger Sascha Bernhardt schmerzlich vermisst wurde, mühten sich zwar redlich, scheiterten im Abschluss aber immer wieder am starken Stuttgarter Keeper Dusan Strharsky. Nach dem 0:5 räumte Markus Nachtmann im Tor seinen Platz für Ersatzgoalie Jason Kraiss. Der 16-Jährige machte seine Sache gut, musste aber auch noch zwei Schüsse passieren lassen. Jetzt gilt es für die Eisbären, die Niederlage schnell zu verdauen, denn beim nächsten Heimspiel am Freitag (20 Uhr) wartet eine große Kulisse auf das Team. Über 1300 Schülerinnen und Schüler von Unterländer Schulen werden im Stadion sein, um die Eisbären anzufeuern, wenn sie erneut gegen den Stuttgarter EC antreten müssen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv