Unglückliche 3:4-Niederlage im Penaltyschießen

Unglückliche 3:4-Niederlage im PenaltyschießenUnglückliche 3:4-Niederlage im Penaltyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei hatte für die Eisbären alles so gut begonnen. Erst parierte Torhüter Marian Metz einen Stuttgarter Penaltyschuss, dann erzielte Michael Filobok das 1:0 (10.). In der 30. Minute konnten die 584 Zuschauer das 2:0 durch Heiko Vogler bejubeln, doch dann kippte das Spiel. Fast im Gegenzug schaften die Gäste den Anschlusstreffer, und drei Minuten vor der Pause stand es plötzlich 2:2. Die letzten drei Minuten hatten es dann nochmal in sich. Erst traf Daniel Pfeiffer zum 2:3 (58.), dann fand der vermeintliche Ausgleichstreffer durch Michael Filobok keine Anerkennung. Dieser gelang dafür dem US-Boy Paul Gagnon, der in der 59. Minute zum 3:3 einschoss. Im darauf folgenden Penaltyschießen traf bei den Eisbären nur Milan Liebsch, während auf Stuttgarter Seite Adrian Kolar und Marco Ludwig für den 3:4-Endstand sorgten. Die Eisbären müssen nun als nächstes am kommenden Samstag um 19.30 Uhr beim Aufsteiger Baden Rhinos Hügelsheim antreten.