Überzeugender Sieg der Pirates

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer guten Partie gegen den EV Pfronten hat der ESV Buchloe mit 7:2 (1:0, 2:0, 4:2) in der Landesliga Bayern klar die Oberhand behalten. Nach langer Verletzungspause stand den Buchloern Peter Vrbas, Neuzugang von den Junioren des EV Landsberg, wieder zur Verfügung. Damit konnte Trainer Norbert Zabel erstmals in einem Punktspiel auf den kompletten Kader zurückgreifen. Kurz vor der ersten Pausensirene traf Christian Klemm zum 1:0.

Mit zwei Einzelleistungen im Mittelabschnitt bog der ESV auf die Siegerstraße ein. In Unterzahl markierte Bastian Simmler nach einem Konterlauf das zweite Tor für seine Farben (25.). Ähnliche Szene dann zwei Minuten später: Rainer Zimmler erkämpfte sich an der Mittellinie den Puck und schon war das Kraftpaket für die Pfrontner nicht mehr zu stoppen. Nach Simmler ließ auch Zimmler dem EVP-Goalie Martin Friedl keine Chance und es stand 3:0.

Kurz nach Wiederbeginn im Schlussabschnitt erzielte Armin Schneider aber doch den 1:3-Anschlusstreffer für Pfronten (42.). Nur zwei Minuten danach erstickte Peter Klemm mit dem vierten Treffer der Hausherren die Hoffnungen der Gäste bereits wieder im Keim (44.). Den endgültigen K.O.-Schlag für die Falcons besorgte Kapitän Christopher Lerchner persönlich: Mit einem Schlagschuss von der blauen Linie traf er im Überzahlspiel zum 5:1 (50.). In gleichem Stil, jedoch bei umgedrehter Personalstärke, dann das sechste Buchloer Tor: In Unterzahl erkämpften sich die Pirates ein Bully vor dem Pfrontner Tor. Über Matthias Hitzelberger und Peter Klemm kam der Puck zurück zu Lerchner, der zog ab und Friedl war erneut geschlagen (55.). Der zwischenzeitliche Gegentreffer von Roman Sigulla (53.) konnte an der Niederlage des EV Pfronten nichts mehr ändern. Der letzte Treffer der Begegnung fiel auf kuriose Weise: Von einem Pfrontner Schlittschuh prallte der Puck Friedl an die Fanghand und von dort ins Tor (7:2, 57.). Christian Klemm war als letzter Buchloer an der Scheibe und durfte sich als Torschütze feiern lassen.