TSV siegt standesgemäß

Bentenrieder entlassenBentenrieder entlassen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen standesgemäßen Sieg feierte der Landesligist TSV Kottern im ersten Spiel

der Bayernkrug-Pokalrunde: Beim Bezirksligisten EV Mittenwald gewannen die Sankt

Manger souverän 11:2 (2:0, 5:1, 4:1). „Ich bin sehr zufrieden“, sagte

TSV-Trainer Andreas Bentenrieder nach der Begegnung. „Wir haben recht gut

gespielt und nur acht Strafminuten bekommen: Super-Kompliment an meine

Mannschaft.“ Was den TSV-Coach in dieser Begegnung besonders freute, war das

wiederholt gute Auftreten der jungen Spieler. Aber auch, dass das Stürmer-Duo

des zweiten Blockes, Patrick Cebulla und Pietro Vacca, ganze sechs Tore

erzielte. „Diese Tormaschine läuft bereits gut“, so Bentenrieder. Tat sich

Kottern im ersten Drittel (2:0) noch etwas schwer, drehten die Sankt Manger in

den beiden weiteren Dritteln auf und hatten die Mannschaft aus Mittenwald klar

im Griff. In die Kotterner Torschützenliste trugen sich neben Cebulla und Vacca

ein: Nicolas Oppenberger (2), Edgar Köberle, Andreas Ziegler und Topi Dolihofer.

Das Rückspiel im Wettbewerb um den Bayernkrug-Pokal findet am Sonntag, 12.

November, ab 18 Uhr in Kempten statt. Am kommenden Freitag erwartet der TSV

Kottern im letzten Testspiel vor dem Saisonstart im Kemptener Eisstadion ab

19:30 Uhr den Bezirksligisten ASV Dachau.