TSV gastiert beim Tabellenführer

Markus Poetzel zurück in ErdingMarkus Poetzel zurück in Erding
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem 6:2-Überraschungssieg gegen Deggendorf Fire steht für den TSV Erding schon das nächste Topspiel in der Bayernliga auf dem Programm. Denn am Freitag gastiert die Steer-Truppe beim Tabellenführer EC Pfaffenhofen. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Vor der Saison hätten wohl nicht einmal die kühnsten Optimisten den EC Pfaffenhofen auf der Rechnung gehabt. Doch die von Spielertrainer Roman Mucha angeführte Truppe spielt sehr kompakt und hat mit David Vokaty einen Stürmer, der keine Torchance auslässt. Die sehr kompakt spielenden Ice Hogs haben mit Patrick Gerber und Pavel Hanke zwei exzellente Abwehrcracks in ihren Reihen. Im Sturm wird das Duo Mucha, Vokaty von den brandgefährlichen Stürmern Spindler und Schneidawind ergänzt. Auch wenn es zuletzt in Höchstadt sowie im Heimspiel gegen Passau Niederlagen setzte, dürften sich die Ice Hogs davon kaum beirren lassen. Zu groß ist die Euphorie, die derzeit in der Ilmstadt herrscht. Doch chancenlos ist der TSV sicherlich nicht. Wenn die Herzogstädter eine ähnliche Leistung wie gegen Deggendorf abrufen können, ist auch die nächste Überraschung in Reichweite.

Am Sonntag empfängt der TSV um 18 Uhr den ECDC Memmingen. In der letzten Saison waren die Indians einer der Überraschungsmannschaften und führten die Tabelle sogar zeitweise an. Doch nach einer eher durchwachsenen zweiten Saisonhälfte scheiterte die Mannschaft von Trainer Bielefeld im Viertelfinale am EV Fürstenfeldbruck. Im Sommer wurde der Kader verjüngt und Routiniers wie Boldavesko, Augst oder Dietrich mussten den Verein verlassen. Im Gegenzug verpflichtete Memmingen junge Spieler wie Hlozek aus Ulm, Tarrach aus Sonthofen oder Häfele und Ziegler vom Oberligisten EV Füssen. Am letzten Wochenende zeigte sich Memmingen verbessert und entführte beim Mitfavoriten Passau einen Punkt.