TSG mit einem Punkt gegen den Tabellenführer

TSG mit einem Punkt gegen den TabellenführerTSG mit einem Punkt gegen den Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie im Hinspiel begann die TSG gegen den Aufstiegskandidaten druckvoll und mit deutlich mehr Spielanteilen. Mit schön herausgespielten Chancen ging die TSG durch Christoph und zweimal Matthias Schreiber innerhalb der ersten 13.Minuten überraschend mit 3:0 in Führung. Die Schwarzwälder mussten auf ihren gesperrten Spielmacher Robert Brezina verzichten, hatten aber mit Sascha Milovanovic einen weiteren Spieler mit Erstliga-Erfahrung an Bord. Letzterer brachte die TSG-Defensive durch seine Größe und Reichweite häufig in Bedrängnis und markierte zwei Minuten vor Drittelende nach einer Einzelaktion den Anschluss für die Gäste. Die TSG erwischte auch den besseren Start in den Mittelabschnitt, wobei der FSV zusehends ins Spiel fand. Gleichwohl konnte die TSG den alten Vorsprung durch Dominique Tilgner wiederherstellen, der mit einem satten Schlagschuss in der 28. Minute auf 4:1 erhöhte. Eher glücklich war das 4:2 für die Gäste aus dem Schwarzwald: Der Versuch der TSG die Scheibe direkt vor dem eigenen Gehäuse zu klären, prallte unglücklich ab und landete hinter der Linie. Nur vier Minuten später zog die TSG allerdings zum sicher scheinenden 5:2 durch Chris Melchior nach. Zum Schlussdrittel witterte der FSV seine Chance, als die TSG sehr verhalten und defensiv startete und zog das Tempo an. Die TSG konnte das schnellere Tempo kräftemäßig nicht mitgehen und kassierte unnötige Strafen, die von den Gästen umgehend genutzt wurden. Binnen fünf Minuten war die sichere Führung dahin. In den verbleibenden sieben Spielminuten gelang beiden Mannschaften nur noch wenig, sodass das Penaltyschießen entscheiden musste. Hier zeigte sich der FSV abgezockter und verwandelte zwei seiner drei Versuche, wohingegen die TSG erfolglos blieb. Somit blieb der TSG gegen den Tabellenführer nur ein Punkt, der aber nicht zu erwarten war. Weiter geht es für die TSG nach den Feiertagen erst am 9. Januar mit dem Derby gegen die Eisbären Balingen im eigenen Stadion.