TSG erringt Arbeitssieg

TSG startet in die SaisonTSG startet in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer kampfbetonten, aber jederzeit fair geführten Partie holten die TSG Reutlingen beim 5:3 (1:0, 1:1, 3:2) gegen den VfR Pforzheim die ersten Auswärtspunkte in der neuen Saison der Landesliga Baden-Württemberg.

Etwas Kopfzerbrechen bereitete Trainer Karel Bauhof die Mannschaftsaufstellung gegen die mit vier kompletten Reihen angetretenen Pforzheimer, da ihm durch einige Ausfälle und den vom ESV Zollernalb heimgekehrten Michael Josef sieben etatmäßige Verteidiger aber nur sechs gelernte Stürmer zur Verfügung standen. Es blieb ihm deshalb nichts anderes übrig, als einige der Verteidiger in den Sturm zu versetzen.

Zudem musste der wegen Krankheit abwesende Stammtorhüter Manuel Rogge durch Florian Grad ersetzt werden, der seine Aufgabe jedoch ausgezeichnet erledigte.

Das erste Drittel bot bis auf den schön herausgespielten Reutlinger Führungstreffer durch Dominik Tilgner in der sechsten Minute wenig spielerische Höhepunkte. Einige wenige Torchancen gab es auf beiden Seiten, die hochkarätigeren Einschussmöglichkeiten hatten die Pforzheimer, die jedoch von Florian Grad allesamt zunichte gemacht wurden. Allerdings verletzte sich Michael Josef bereits im ersten Drittel bei einem etwas unglücklichen Zusammenprall mit einem Pforzheimer Spieler am Knie und wird, wie sich später im Krankenhaus herausstellte, für lange Zeit ausfallen.

Auch das zweite Drittel war mehr durch Kampf als durch technische Feinheiten geprägt. Dem längst fälligen Pforzheimer Ausgleich in der 30. Spielminute folgte nur fünf Minuten später die erneute Reutlinger Führung durch Maximilian Enz.

Im letzten Drittel hatten sich die durcheinander gewürfelten Reutlinger Sturmreihen etwas besser aufeinander eingespielt, so dass sich immer deutlicher ein spielerisches Übergewicht herauskristallisierte. Den zwischenzeitlichen Ausgleich in der 46. Minute folgte nur wenige Sekunden später durch Dominik Tilgner die erneute Reutlinger Führung. Das schönste Tor des Tages durch Verteidiger Uli Schweigert in der 53. sowie der Treffer zum 2:5 in der 57. Spielminute bedeuteten den endgültigen Sieg für die Reutlinger Cracks. Pforzheim konnte lediglich noch durch ein Eigentor von Armin Arsnalagic etwas Ergebniskorrektur zum 3:5-Endstand betreiben.