Trotz deutlicher Führung nur ein Remis

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wiedergutmachung war angesagt beim Auswärtsspiel von Deggendorf Fire in Erding. Nach der Niederlage am Freitag zu Hause gegen Dorfen hat man eine Mannschaft gesehen, die streckenweise einen Willen zum kämpfen vermissen ließ. Dies wollte man in Erding ändern. Zwar führte der DSC bereits deulich, kam aber über ein 5:5 (1:0, 3:2, 1:3)-Remis nicht hinaus.

Zunächst lief es gut. Thomas Greilinger brachte Deggendorf mit 1:0 in Führung. Im zweiten Drittel lief es bei Fire so weiter. Zwischen der 27. und 30. Minute zog der DSC auf 4:0 davon. Dann jedoch witterte Erding Morgenluft, verkürzte bis zur 47. Minute auf 3:4. Aber genau eine Minute später erhöhte Thomas Greilinger wieder auf 5:3. Aber vom Kampfeswillen des ersten Drittel war nicht mehr viel zu sehen. So kassierte man in der 52. Minute durch Daniel Krzizok den 4:5 Anschlusstreffer. Nun wackelte man schon sehr. Aber es schien, dass man sich über die Zeit retten konnte. Aber in der 58. Minute war dann diese Hoffnung auch weg, da Ales Jirik die komplette Abwehr ausspielte und zum 5:5 einschießen konnte.

Tore: 0:1 (1:27) Thomas Greilinger (Michael Winnerl, Florian Feistl/5-4), 0:2 (26:37) John Sicinski (Florian Feistl), 0:3 (27:30) Daniel Lupzig (Thomas Greilinger), 0:4 (29:56) Enrico Kock (Thomas Greilinger/4-5), 1:4 (30:43) Peter Lindner (Timo Borrmann), 2:4 (33:25) Timo Borrmann (Daniel Krzizok, Robert Steinmann), 3:4 (46:39) Timo Borrmann (Markus Poetzel), 3:5 (47:39) Thomas Greilinger (Enrico Kock), 4:5 (51:41) Daniel Krzizok (Peter Lindner), 5:5 (57:16) Ales Jirik (Michael Schwarzkugler, Sven Schubert). Strafen: Erding 10, Deggendorf 18. Zuschauer: 711.