Torreiche Partie mit Penalty-Sieg

TSG startet in die SaisonTSG startet in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer an Spannung und Toren kaum zu überbietenden Partie konnte die TSG Reutlingen in der Landesliga Baden-Württemberg den dritten Vergleich gegen die ESG Esslingen mit 8:7 (3:4, 2:2, 2:1, 1:0) nach Penalyschießen für sich entscheiden.

Schon nach 140 Sekunden läutete die TSG durch Marc Haudek die Führung der TSG ein. Diese währte allerdings nicht lange, da nur eine Minute später der ehemalige Reutlinger Stürmer Maximillian Enz ausglich. Die erste Führung der Gäste nach sieben Minuten erzielte der gewohnt starke Wayne Kern, den die TSG-Defensive wie in den Begegnungen zuvor nicht in den Griff bekam. Bis auf den ersten Treffer war er an allen Esslinger Toren beteiligt oder selbst Torschütze. Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten dauerte es bis zur 15. Minute bis Dominique Tilgner den Ausgleich für die TSG herstellen konnte. Wieder legte die ESG aber mit dem vierfachen Torschützen Kern vor und die TSG drängte auf den Ausgleich. Fast schon wellenartig wogte die Partie mit dem Angriffsspiel vom einen zum anderen Tor und zurück, sodass sich die Torszenen mit entsprechenden Treffern auf Seiten der TSG durch Christoph Schreiber und Dominique Tilgner aus dem ersten Reutlinger Block jagten. Über große Teile der Partie blieb das Team aus Esslingen aber in der Führungsrolle. Erst sechs Minuten vor Schluss konnte die TSG durch Christoph Schreiber das 7:6 markieren. 105 Sekunden vor Schluss brachte Wayne Kern die ESG nach einer Einzelaktion mit dem Ausgleich wieder ins Spiel und erzwang damit das Penalty-Schiessen nach regulärer Spielzeit. Hier präsentierte sich die TSG erheblich besser als am vergangenen Wochenende beim VFR Pforzheim und konnte bei drei abgewehrten Versuchen der ESG mit einem von Felix Schmidt verwandelten Anlauf den Zusatzpunkt sichern.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für das Team von Trainer Hans Krüger im eigenen Stadion ab 19.15 Uhr weiter mit der vierten und letzten Partie gegen den VfR Pforzheim, die gleichzeitig auch das letzte Saisonheimspiel der TSG darstellt. Als Saisonabschluss und um mit der entsprechenden Fanunterstützung nichts unversucht zu lassen gegen die Goldstädter doch noch ein positives Punktekonto zu erzielen, wird es für die Begegnung freien Eintritt geben.