Tore am Fließband

Tore am FließbandTore am Fließband
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 14 Feldspielern waren die Ice Hogs angereist und hatten kaum Zeit, sich auf dem Eis zu orientieren. Mit gnadenlos schnellem Spiel und kompromisslosem Pressing wurden sie von den Schweinfurtern regelrecht überfallen. Diesmal schlugen die Dogs aus ihrer Überlegenheit rasch Profit und zogen in fast gleichmäßigem Zweiminutentakt auf 5:0 davon. Damjan Herdzik, eigentlich der Backup hinter dem wegen Krankheit fehlenden Goalie Bastian Niedermeier, hatte keinen Ersatzmann auf der Bank und musste wohl oder übel im Kasten bleiben. Allerdings fing sich der Keeper im Laufe der Partie und hatte einige gute Szenen.

Nachdem zur ersten Pause bereits das halbe Dutzend voll war, konnte man keine große Spannung für den Rest der Begegnung erwarten. Etwas mehr jedoch vom vielgelobten Paradeblock der Pfaffenhofener, der heute alles vermissen ließ. Von Dylla, Martindale, Vokaty war kaum etwas zu sehen, die Mighty Dogs hatten die Situation jederzeit im Griff. Gestürmt wurde jetzt naturgemäß nicht mehr so hochkonzentriert, es reichte dennoch für weitere vier Treffer. Im letzten Drittel war die Linie und der Fokus zusehends weg, es wurde herumgespielt und schaugelaufen. Die letzten Tore resultierten einfach aus der Spielfreude gegen Gäste, deren Körpersprache schon genug ausdrückte und die froh waren, als das grausame Geschehen sein Ende fand.

Den Jubel und Applaus nach der Schlusssirene hatten sich die Dogs reichlich verdient. Vor dem Auswärtsspiel in Memmingen kann es jetzt vor allem darum gehen, nicht die Bodenhaftung zu verlieren.

Tore: 1:0 (4.) Filobok (Dunlop, Koch), 2:0 (6.) Feuerfeil (Juhasz, Hollweg), 3:0 (8.) Filobok (Nemirovsky, Koch), 4:0 (9.) Juhasz, 5:0 (11.) Juhasz (Hollweg, Feuerfeil/5-4), 6:0 (20.) Filobok (Funk, Nemirovsky), 7:0 (22.) Feuerfeil (Juhasz, Hollweg), 8:0 (35.) Juhasz (Feuerfeil, Hollweg), 9:0 (38.) Kleider (Juhasz), 10:0 (39.) Funk (Filobok, Amrhein/5-4), 11:0 (54.) Feuerfeil (Dunlop, Hollweg/5-4), 12:0 (56.) Filobok (Funk), 13:0 (58.) Amrhein (Dürr). Strafen: Schweinfurt 10, Pfaffenhofen 12. Zuschauer: 1300.