Tolles Spiel vor trauriger KulisseEA Schongau

Tolles Spiel vor trauriger KulisseTolles Spiel vor trauriger Kulisse
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Soweit alles bestens – die Mammuts haben ihren zweiten Tabellenplatz in der ausgeglichenen Landesliga mit diesem Sieg untermauert – nur die Kulisse im heimischen Stadion war für die konstant gute Leistungen des jungen Teams der EAS doch sehr bescheiden. Noch nicht zum Einsatz kam Rückkehrer Stefan Schäller (verletzt) und auch Routinier Vitus Mitterfellner war ebenso wie Junior Tobias Findl nicht verfügbar, so dass die Mammuts mit drei Verteidigungspärchen, aber nur 8 Stürmern agieren konnten, so dass zunächst Svata Merka und später Markus Schneider Doppelschichten fuhren.

Nach einem Lattenschuss von Juniorenverteidiger Bernd Riedenauer in der Anfangsphase der Partie, war es wenig später wieder einmal Juniorenstürmer Marius Klein, der sich nach Vorarbeit von Friedrich Weinfurtner und Markus Schneider durchgesetzt hatte und zum 1:0 abschloss. Dies war sein bereits zwölfter Saisontreffer (5.). Eine Überzahl der Mammuts in der 15. Minute schien zunächst wirkungslos zu verpuffen, als dann doch Svata Merka mit schnellem Antritt Räume schaffte und Markus Schneider zum 2:0 bediente.

Mit diesem Zwischenstand ging es auch in den Mittelabschnitt, in dem sich die beiden Teams weitgehend neutralisierten, bzw.  die Torhüter Christoph Brachmann auf Seiten der EAS und Michael Iszovics auf Seiten der Tölzer  alle der jeweiligen Angreifer Versuche entschärfen konnten.

So dauerte es ganze 37 Minuten, bis ein weiterer Treffer fiel, ohne dass  die Partie jemals langweilig wurde oder „dahingepläschert“ wäre. Beide Teams gingen ein hohes Tempo – und die Gäste zeigten sich als durchaus ernsthafterer Gegner, als der gegenwärtige Tabellenstand  auszusagen mag – nicht umsonst schaffte es das Team von Trainer Hans Rothkirch im Vorjahr in die Aufstiegsrunde zur Bayernliga. In der 54. Minute stand  Markus Schneider goldrichtig, um ein Zuspiel von Julian Kropp zum 3:0 verwerten zu können. Spätestens nach dem 4:0 der Mammuts  in der 56. Minute war der Sack nun endgültig zu. Den schnellen Gegenstoß über Svata Merka und Bastian Grundner  schloss Oliver Glöckner mustergültig ab.

Auf der anderen Seite hätte sich EAS-Goalie Christoph Brachmann den Shut-Out wirklich verdient gehabt, doch eine Strafzeit gegen die EAS in der 57. Minute konnten die Gäste durch Tobias Reiter doch noch zum Ehrentreffer nutzen. Den Schlusspunkt der Partie setzte mit Verteidiger Bernd Riedenauer erneut einer der hoffnungsvollen Junioren, die immer mehr ins Team der Mammuts wachsen. Nach Zuspiel von Markus Schneider und Christoph Heger hämmerte er die Scheibe unhaltbar für den Tölzer Schlussmann unter die Latte.

Am kommenden Freitag erwartet die EAS nun die im Aufwind befindliche Truppe aus  Holzkirchen, die zuletzt mit einem 2:2 in Landsberg aufhorchen ließen und Bad Aibling mit 10:3 abservierten.

Tore: 1:0 (4:15) Klein (Schneider, Weinfurtner), 2:0 (15:26) Schneider (Merka/5-4), 3:0 (53:05) Schneider (Kropp), 4:0 (55:04) Glöckner (Grundner, Merka), 4:1 (56:38) Reiter, T. (Harrer/5-4), 5:1 (59:05) Riedenauer (Heger, Schneider). Strafen: Schongau 8, Bad Tölz 10. Zuschauer: 150.