Toller Start ins neue Jahr

Toller Start ins neue JahrToller Start ins neue Jahr
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel war schon zu Beginn recht munter und beide Mannschaften spielten mutig nach vorn, ohne jedoch die großen Chancen zu kreieren. Pfaffenhofen konnte mit dem Mut ihrer vergangenen Erfolge, unter anderem ein 6:0-Erfolg gegen Schweinfurt, das Spiel sehr offen gestalten. Daran änderte sich auch nach dem Memminger Führungstreffer durch Derek Switzer in der elften Minute nichts. Dieser Treffer sollte auch der einzige im ersten Drittel bleiben und so ging das Spiel mit diesem knappen Ergebnis in die erste Pause.

Im zweiten Drittel bot sich den wieder zahlreich mitgereisten Memminger Fans ein ähnliches Bild, nur dass sie dieses Mal nicht so lange auf ein Tor ihrer Mannschaft warten mussten. In der 25. Spielminute war Ronny Zientek zur Stelle, der eine tolle Kombination der dritten Angriffsreihe über Aschenbrenner und Varianov abschließen konnte. Fünf Minuten später aber, bot sich den Ice Hogs die große Chance das Spiel wieder offen zu gestalten. Praktisch aus dem Nichts und für den Memminger Anhang unersichtlich, wurde dem Heimteam ein Penalty zugesprochen und Pfaffenhofens Kontingentspieler Martindale konnte diesen dann auch sehenswert zum 1:2 verwerten. Mit diesem leistungsgerechten Spielstand ging es für beide Mannschaften dann in die Kabine um sich für das letzte Drittel noch einmal aufwärmen zu können.

Und die Indians kamen sehr motiviert und torhungrig wieder aufs Eis zurück. Nur 16 Sekunden waren gespielt, bis die Indians zum ersten Mal jubelten. Top-Scorer Brendan McLaughlin vollstreckte und läutete damit das torreiche letzte Drittel ein. Denn bis zur 44. Minute konnten Stefan Rott und Martin Hoffmann in Überzahl ein beruhigendes 5:1 aus Memminger Sicht herausschießen.

Doch die Spielfreude war dadurch noch nicht gestoppt und so kamen Nikolai Varianov und Stefan Rott mit seinem zweiten Streich des Abends noch zu weiteren Indians-Treffern. Der Treffer des Pfaffenhofener Goalgetters David Vokaty, knapp 20 Sekunden vor Schluss, störte da wohl nur noch Torhüter Martin Niemz, der Rest der Memminger Fraktion bejubelte schon lange den verdienten Auswärtserfolg und die damit sichere Teilnahme an der Aufstiegsrunde.

Und so ließen sich Mannschaft und Fans noch zu einer spontanen Siegesfeier auf dem Eis hinreißen, die erst nach einiger Zeit durch die Pfaffenhofener Verantwortlichen beendet wurde, welche sprichwörtlich den Stecker zogen und dafür sorgten, dass die Mannschaft unter tosendem Applaus endlich den Rückweg antreten konnte.

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...