Stuttgart Rebels gewinnen in Heilbronn

Ersatzgeschwächte Rebels unterliegenErsatzgeschwächte Rebels unterliegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

In souveräner Manier gewannen die Stuttgart Rebels das Spiel in der Regionalliga Südwest beim EHC Eisbären Heilbronn mit 7:3 (4:1, 2:1, 1:1). Dies war der erste Sieg für die Rebels im dritten Vergleich mit den Eisbären.

Bereits im ersten Drittel legten die Rebels den Grundstein für den Auswärtssieg. Artur Votler brachte die Rebels mit 1:0 in Führung. In Unterzahl war Jozef Jambor nur mit einem Foul zu stoppen. Den fälligen Penalty verwandelte wiederum Votler zum 2:0. Mit einem Schlagschuss von der blauen Linie erhöhte Verteidiger Marc Wied sogar auf 3:0. Nur kurz flackerte bei den Eisbären Hoffnung auf, durch den 1:3-Anschlusstreffer durch Oliver Hackert. Doch nur 33 Sekunden später konnte Jozef Jambor den alten Abstand wieder herstellen.

Im zweiten Drittel gelang den Rebels ein weiteres Unterzahltor zur 5:1-Führung. Danach konnten beide Mannschaften noch jeweils einen Treffer erzielen, so dass die Rebels mit einem 6:2 in die Kabine gingen. Im Schlussabschnitt verwalteten die Rebels das Spiel souverän. Beide Mannschaften erzielten

jeweils noch einen Treffer, so dass Stuttgart einen ungefährdeten 7:3-Erfolg landen konnte.