Stuttgart Rebels durchbrechen die 200-Tore-Marke

Stuttgart Rebels durchbrechen die 200-Tore-MarkeStuttgart Rebels durchbrechen die 200-Tore-Marke
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im erste Drittel begannen die mit zehn Feldspielern angetretenen Black Hawks angetrieben von dem agilen Jan Nekwinda äußerst couragiert. Doch die ersten Treffer erzielten die Rebels. Mit einem Doppelschlag in der fünften Spielminute brachten Dennis Walter und Miguel Tilgner die Rebels mit 2:0 in Führung. Die tapfer kämpfenden Liebenzeller wurden mit dem 1:2-Anschlusstreffer durch Jan Nekwinda belohnt. Den Rebels boten sich zwar eine Vielzahl von Möglichkeiten, doch Timothy Rogers im Tor der Black Hawks ließ nur noch einen Gegentreffer durch Steffen Bischoff zu.

Im zweiten Drittel hatten die Rebels ihr Visier besser eingestellt. Nach dem 2:4-Anschlusstreffer der Black Hawks brannten die Rebels ein Feuerwerk ab. Innerhalb von zwölf Spielminuten konnten die Schwaben sieben Treffer für sich verbuchen. Somit gingen die Rebels mit einem 11:2-Vorsprung in die Drittelpause.

Im dritten Drittel spielten die Rebels die Partie souverän nach Hause. Das Augenmerk der Rebels lag an der 200-Tore Marke. Hochkarätige Chancen wurden vergeben, bis schlussendlich unter großen Jubel das zweihundertste Rebels Tor erzielt wurde.

Am 11.03.2011 erwarten die Rebels zum letzten Heimspiel den EHC Freiburg 1b, der als einzige Mannschaft den Rebels in regulärer Spielzeit eine Niederlage zufügen konnte.