Stuttgart gewinnt Spitzenspiel

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Stuttgarter EC hat am Freitagabend das Spitzenspiel in der Meisterrunde der Baden-Württemberg-Liga vor 407 Zuschauern mit 5:4 (2:2, 1:2, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den EV Ravensburg 1b für sich entscheiden. Die Stuttgarter die kurzfristig auf die erkrankten Jankovic und Horwath sowie auf die Juniorenspieler, die für den Kampf um die deutsche Juniorenmeisterschaft geschont wurden, verzichten mussten, stellten durch diverse DNL-Spieler eine ganz junge Truppe auf das Eis.

Im ersten Drittel dezimierte sich der SEC bereits nach 68 Sekunden durch eine Spieldauerstrafe von Steffen Fink nochmals. Die Ravensburger gingen durch zwei schnelle Tore durch Marco Miller und Daniel Pfeiffer mit 2:0 in Führung. Die jungen Wilden konnten aber durch Alexej Schneider und Viktor Beck das Drittelergebnis egalisieren. Im zweiten Drittel konnten die Ravensburger durch Tobias Fuchs und nochmals Maro Miller wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielen, doch Paul Schmerda verkürzte noch vor der zweiten Pause. Marc Mundil traf im Schlussabschnitt zum 4:4 und erzwang so das Penaltyschießen. Mundil erzielte auch im Shoot-out den entscheidenden Stuttgarter Treffer.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅